Feigensenf

Noch 13 Tage bis zum Fest – so langsam wird’s ernst. Falls Ihr etwas Selbstgemachtes verschenken wollt, empfehle ich Euch meine Kategorie Geschenke aus der Küche. Da findet Ihr bestimmt etwas Leckeres für Eure Lieben. Oder Ihr probiert mal diesen selbst gemachten Feigensenf. Ein super Mitbringsel oder Last-Minute-Geschenk für Menschen, die gerne Käse essen! Ich hab mich ja ehrlich gesagt immer ein bisschen über die horrenden Preise für Feigensenf geärgert. Wirklich viel drin ist in den winzigen Gläschen auch nicht. Also lieber selber machen, sparen und freuen!

IMG_5511

Feigensenf (ca. 8 kleine Gläser)

500 g getrocknete Feigen

500 + ca. 250 ml Apfelsaft

300 g mittelscharfer Senf (oder scharfer, wenn Ihr es „hot“ mögt)

250 g Gelierzucker 3:1

Die Feigen in kleine Stücke schneiden, dabei den kleinen Stielansatz entfernen. In einen Topf geben und mit 500 ml Apfelsaft aufkochen und ca. 15 min. köcheln lassen. Vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab gut pürieren. Den Senf unterrühren. Da die Masse jetzt ziemlich fest ist, noch mal ca. 250 ml Apfelsaft dazu geben, dann den Gelierzucker ebenfalls gut unterrühren. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen, aufkochen und ca. 3 Minuten unter Rühren köcheln lassen – Vorsicht, das blubbert! In ausgekochte Gläschen füllen (randvoll), den Deckel drauf machen und die Gläser 5 Minuten auf den Deckel stellen, damit ein Vakuum entsteht.

Der Senf sollte sich im Kühlschrank einige Wochen halten. Schmeckt besonders gut zu Ziegen-, aber auch zu den meisten anderen Käsesorten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s