Auch Goethe liebte Gemüse – Weimar für Vegetarier

spargel_erdbeer2.jpg

(©️Gartenliebe Bistro & Restaurant)

Vor kurzem durfte ich für den Blog Thüringen-entdecken.de der Thüringer Tourismus GmbH einen Beitrag darüber schreiben, wie und wo man als Veganer oder Vegetarier in der schönen Kulturstadt Weimar essen gehen kann. Es war mir eine Freude – sowohl das Test-Essen als auch das Schreiben 😉

Weimar ist bekannt für Goethe, Schiller, das Bauhaus und die berühmten Thüringer Bratwürste. Also gut, dann will ich mich mal outen: Ich habe noch nie eine Thüringer Bratwurst gegessen – und das, obwohl ich seit 1999 in Weimar lebe! Thüringen ist zwar definitiv eins der Bundesländer, in denen Fleisch als Gemüse gilt, dennoch bin ich in den letzten 18 Jahren auch als Vegetarierin hier gut satt geworden. Weimars Gastronomie ist zwar nach wie vor ziemlich kloß- und rouladenlastig (und ich muss zugeben, gebratene Kloßscheiben mit Salat sind SEHR lecker!), aber es gibt gleichzeitig eine Menge Restaurants, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

Was viele Besucher Weimars nicht wissen: Auch Johann Wolfgang von Goethe hat sich mit vegetarischer Ernährung beschäftigt und festgestellt:
„Ich bin einer von jenen, die überzeugt sind, daß die gesündeste und naturgemäßeste Nahrung die Gemüse, Früchte und Milchprodukte für den Menschen bleiben und daß die vegetarische Kost ein einfaches Leben und hohes Denken gewährleistet.“

Damit Ihr in unserer schönen Stadt nach dem anspruchsvollen Kulturprogramm mittags oder abends nicht lange nach dem „passenden“ Restaurant suchen müsst, habe ich Euch hier eine kleine Liste meiner persönlichen Favoriten zusammengestellt. Rein vegetarische Restaurants sind in der Stadt der Dichter und Denker nur sehr spärlich vertreten, aber wir fleischlosen Genießer sind ja zum Glück sehr tolerant gegenüber den Karnivoren!

 

Bistro und Café „Gartenliebe“

img_8534.jpg

Fangen wir mal mit dem „konsequentesten“ Restaurant an, dem Bistro & Café „Gartenliebe“ in der Nähe der Jakobskirche. Hier gibt es ausschließlich vegetarische und vegane Gerichte, und jeden Tag ein Tagesgericht in „groß“ für 7 oder „klein“ für 5 Euro, je nach Hunger. In der „Gartenliebe“ wird frisch und mit Liebe gekocht, und viele Zutaten stammen aus dem eigenen Garten, das spürt und schmeckt man! Da kommen dann solche Köstlichkeiten wie Pasta mit Kürbis, Chili sin Carne mit Bulgur und Gerstoni-Risotto mit Wirsing-Rahm-Gemüse auf den Tisch. Sogar veganen Kuchen kann man hier bekommen – Daumen hoch!

Ich kenne übrigens tatsächlich einen MANN (und das schreibe ich mit Absicht in Versalien), der in der Nähe der „Gartenliebe“ arbeitet, dort deshalb häufig zu Mittag isst und mittlerweile ganz auf Fleisch verzichtet, weil ihn die Qualität und Vielfalt der vegetarischen Küche in der „Gartenliebe“ komplett überzeugt hat. Ich finde, das ist ein Erfolg!

Große Kirchgasse 2, Di – Sa 11.00 – 20.00 und Sonntag: 11.00 – 16.00, Reservierungen unter 036 43 – 77 77 888

 

36, Pho Co

IMG_0044.jpg

Das 36 Pho Co am Weimarer Markt ist eins meiner Lieblingsrestaurants, weil man hier wirklich mal Wert auf Ambiente gelegt hat! Die überraschten Gäste wundern sich, wie es sein kann, dass in einem so alten Haus die Innenwände aus Sichtbeton sind – ist aber nur ein sehr guter Fake!

IMG_0627.jpg

Das Restaurant wurde in einem phantasievollen Industrial-Style eingerichtet und bietet neben leckeren Bao-Burgern (3 vegetarische Varianten) auch die guten Pho-Suppen (1 vegetarisch) und ein leckeres veganes Gericht mit grünem Klebreis und Tofu an. Unbedingt empfehlenswert ist auch die selbstgemachte Eiscreme auf Kokosmilchbasis – und natürlich die knusprigen Süßkartoffelpommes! In unmittelbarer Nachbarschaft betreibt Pho Co seit kurzem einen Shop für asiatische Lebensmittel, in dem man außerdem kleine vietnamesische Snacks wie Sommerrollen und leckere aromatische Kaffee-Spezialitäten zum Mitnehmen bekommt.

Kaufstraße 5, Montag bis Sonntag 11.00 bis 23.00 Uhr, Reservierungen unter 03643 4684899

 

Fama Café und Restaurant

 14716047_1704030416582811_3087232443201026800_n.jpg

(©️ Fama)

 Parallel zur berühmten Schillerstraße, Weimars Fußgängerzone, verläuft die Windischenstraße, in der man eigentlich die viel netteren Läden findet. Das „Fama“ gegenüber vom Teeladen nennt sich zwar selbst „Literaturcafé“, bietet aber vom Frühstück bis zur Suppe allerlei vegetarische und vegane Leckereien – auch glutenfrei! Hier kann man sich gemütlich mit einem Kaffee und einem Stück hausgebackenem Kuchen durch die vielen Bücher schmökern – und wenn man ein neues Lieblingsbuch entdeckt, kann man das sogar käuflich erwerben.

Windischenstraße 20, täglich 11.30 – 19 Uhr, Reservierungen unter 03643 9088786

 

San, Koreanisches Restaurant 

1234427_651292171548447_410065824_n.jpg 

Das „San“ fällt den meisten Passanten gar nicht auf, liegt aber mitten in Weimar, links neben der „Scharfen Ecke“ (das ist DIE Adresse für Kloß mit Roulade). Die Inhaberin, Frau Kim, ist eine winzige Koreanerin, die nicht nur häufig selbst in der Küche steht, sondern auch das gesamte Geschirr handgetöpfert hat. Die Karte ist sehr authentisch, allerdings nicht rein vegetarisch. Die Speisen werden ganz frisch und ohne jeden Geschmacksverstärker zubereitet. Ich empfehle allen Anfängern der koreanischen Küche das „Kimbap“, koreanisches Sushi, das es auch vegetarisch gibt, und das Bibimbap (ebenfalls vegetarisch erhältlich), eine Schüssel Reis mit allerlei Auflagen (ein bisschen wie die derzeit so modernen Buddha Bowls). Kimchi und ich werden nie Freunde werden, aber den gibt es natürlich auch!

Eisfeld 4, Dienstag bis Sonntag, 12-22 Uhr, Reservierungen unter 03643 258942

 

Tara Indian Dhaba

img_9555.jpg

Das indische Restaurant „Tara“ hat eigentlich mal rein vegetarisch-vegan begonnen, mittlerweile stehen jedoch auch Fleischgerichte auf der Karte. Macht aber nichts (wir sind ja tolerant, nicht wahr?), es gibt definitiv noch genug leckere, tierfreie Spezialitäten mit viel frischem Gemüse und tollen indischen Soßen, die vor Gewürzen und Aroma nur so strotzen.

img_9559.jpg

Der Laden ist eher unaufgeregt eingerichtet (für indische Verhältnisse geradezu karg!), dafür ist die Karte umso umfangreicher. Normalerweise macht mich eine so große Karte immer etwas stutzig, aber im Tara braucht Ihr nichts zu befürchten. Das Essen ist immer frisch und lecker und es gibt jeden Tag einige kostengünstige Mittagsgerichte.

Erfurter Straße 4, täglich 11.30-14.20 und 17.30-22.00 Uhr, am Wochenende durchgehend 12.00-22.00 Uhr, Reservierungen unter 03643 9000744

 

Café Caroline

IMG_6952.jpg

Leider nur tagsüber geöffnet hat das Café Caroline am Herderplatz direkt hinter der berühmten Stadtkirche St. Peter und Paul (wegen des davorstehenden Denkmals auch Herderkirche genannt). Im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Theologen Johann Gottfried Herder sitzt man in achtsam renovierten historischen Räumlichkeiten oder, sogar noch schöner, im Sommer im geradezu verwunschen anmutenden Garten. Das Essen ist nicht ausschließlich vegetarisch, aber es gibt immer etwas Fleischloses im Angebot, und auch leckerer hausgebackener Kuchen steht verführerisch unter Glasglocken auf der Theke.

Herderplatz 8, Dienstag bis Freitag 10.00 bis 17.30 Uhr

 

KOi 7

10433128_396808477158098_1654770176624005954_n.jpg

Für den Lunch empfehle ich Euch außerdem das KOI.7, wo die Inhaberin jeden Mittag ein bis zwei Gerichte zubereitet, wahlweise mit Fleisch oder Tofu. Hier sitzen die Gäste an einem langen Tisch mitten im koreanischen Lebensmittelladen – sehr gemütlich! Zum „Nachtisch“ geht Ihr dann einfach raus aus der Ladentür und rechts in den kleinen koreanischen Coffeeshop „Coffee Namu“ auf eine Matcha Latte oder Kaffeespezialität, die es auch „to go“ gibt.

Schlossgasse 5, täglich außer Sonntags von 11.30 bis 15.00

 

Sushi Bar an der Bauhaus Uni

IMG_5723.jpg

Last but not least – wenn Ihr Sushi mögt, solltet Ihr unbedingt einmal in die Sushi Bar an der Bauhaus Uni gehen. Ich habe schon viele Sushi-Röllchen in vielen Städten verspeist, aber kaum eins war so lecker wie hier. Es gibt zwar immer mal wieder Probleme mit der Organisation und hin und wieder längerer Wartezeiten, aber das Preis-/Leistungsverhältnis in dieser Sushi Bar ist wirklich super! Hier findet Ihr wirklich viele vegetarische Optionen, sogar eine „vegetarische Platte“ mit Misosuppe vorneweg – die macht satt und glücklich für nur 7 Euro! Auch sehr empfehlenswert: Nehmt Euer Sushi mit und setzt Euch damit in den Park an der Ilm auf eine Bank oder auf die Wiese. Im Sommer gibt es nichts Schöneres!

Schützengasse 9, Montag bis Freitag 12.00-22.00 Uhr, Samstags 18.00-24.00 Uhr, Reservierung und Bestellungen unter 03643 492331

 

So, das waren sie, meine vegetarischen Empfehlungen für Weimar. Wenn noch jemand einen (Geheim-)Tipp hat, bitte her damit! Einfach in die Kommentare unten schreiben!

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sarah sagt:

    Hallo Marion,
    nach Weimar will ich ja schon lange mal… nach dem Beitrag auch aus kulinarischen Aspekten. Deinen Beitrag speichere ich mir ab, wenn ich irgendwann mal nach Weimar komme (ich erinnere mich sicher daran und lass mich durch die Tipps inspirieren).
    Gruss,
    Sarah

    1. Liebe Sarah,
      das klingt nach einem guten Plan! Weimar ist sicher nicht das vegetarische Eldorado, aber ich wollte mit meinem Beitrag zeigen, dass wir such im Land der Bratwurst und Rouladen sehr lecker essen können!
      Ich hoffe, du probierst es eines Tages aus.

      Liebe Grüße
      Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s