Blumenkohl-Couscous mit Pfannengemüse (vegan, wenn Ihr wollt)

IMG_5485.jpg

Von Blumenkohl-Reis hatte ich ja schon öfter gehört, ihn sogar in der Frischetheke des einen oder anderen gut sortierten Supermarktes im Schälchen entdeckt, aber noch nie ausprobiert.  Dann erschien letzte Woche die neueste Ausgabe meines Lieblings-Foodmagazins deli und dort gab es ein Rezept für eine Green Bowl mit Blumenkohl-Couscous. Bowls finde ich an sich ja schon sehr ansprechend, weil man lauter leckere Sachen in ein Schüsselchen füllen und mit einem Sößchen vereinigen kann – genau meine Vorstellung von einer gelungenen Mahlzeit! Heute Mittag musste es aber schnell gehen, deshalb fiel meine Bowl mit nur 2 Komponenten eher etwas mickrig aus – war aber trotzdem superlecker! Nicht zuletzt lag das am Blumenkohl-Couscous, den ich nach dem Rezept aus der deli ein bisschen abgewandelt nachgekocht habe. Heraus kam ein köstlicher, lockerer, aromatischer (und unfassbar kalorienarmer!) Couscous – hat mich total überzeugt!

Ihr könnt den Blumenkohl auf einem großen Brett mit einem großen Messer sehr fein hacken, aber dann habt Ihr Blumenkohl in der halben Küche 😉 Ich empfehle die Verwendung eines Blenders, sprich Blitzhackers. Neben dem Pürierstab eins meiner wichtigsten Küchengeräte… Ich habe vor einiger Zeit mal investiert (war gar nicht teuer ;-)) und mir einen mit großem Glastopf  (Spülmaschinen-tauglich!) und doppelter Klinge zugelegt. Die Doppelklinge ist wirklich das, was einen Unterschied zu normalen Blitzhackern ausmacht, damit könnt Ihr alles schreddern, Eiswürfel, Nüsse, Kräuter… und eben Blumenkohl!

IMG_5483.jpg

Für 2 Personen:

1/2 Kopf Blumenkohl (ca. 500 g)

1 Knoblauchzehe

1 kleine Zwiebel od. Schalotte

etwas gemahlene Chili

Olivenöl zum Anbraten (nehme ich immer aus dem Sprüher, gibt es fertig z.B. bei Kaufland)

Salz, Pfeffer, gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)

gehackte Kräuter z.B. Minze, Koriander und/oder glatte Petersilie

Saft einer 1/2 Zitrone

1 Prise Zucker

 

Dazu gab es bei mir Pfannengemüse aus:

1 mittleren Zucchini

2 Handvoll Champignons

etwas Öl zum Anbraten

Kräutersalz, Pfeffer

OPTIONAL: (Soja-)joghurt oder Fetakäse

Den Blumenkohl von den Blättern befreien, die Röschen vom Strunk schneiden und in grobe Stücke schneiden. Portionsweise im Blitzhacker zu Krümeln (nicht zu grob) verarbeiten. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in wenig Olivenöl in einer guten beschichteten Pfanne (in der möglichst wenig ansetzt) anschwitzen. Blumenkohlkrümel dazu geben und mischen. Alles unter Wenden bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten braten, bis der „Couscous“ bißfest gegart ist. Mit den Gewürzen und Kräutern nach Geschmack würzen, dann mit Zitronensaft abschmecken.

Die Zucchini und Pilze in Stückchen schneiden und einfach in Olivenöl anbraten, bis die Zucchini gar ist, aber noch guten Biss hat. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.

Couscous und Gemüse in zwei Schüsseln verteilen und – wer mag – mit einer Soße aus (Soja-)joghurt mit Kräutern, Salz und Pfeffer besprenkeln oder für Nicht-Veganer, Feta-Käse drüber krümeln. Eine Tahinisoße wie bei diesem Salat würde auch sehr gut passen!

(Übrigens könnt Ihr auch den ganzen Kopf zu Couscous verarbeiten und den Rest am nächsten Tag kalt als Salat essen, dann einfach nur noch mal mit etwas Olivenöl und Zitronensaft „nachwürzen“. Mit Tomate und Salatgurke und vielleicht ein paar Radieschen gepimpt ergibt das ein leckeres Büro-Mittagessen!)

IMG_5478.jpg

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Gefällt mir gut. Probier ich gleich morgen, hab zufällig noch einen halben Blumenkohl von heute übrig. LG Annette

    1. Mach das, du wirst es nicht bereuen! Liebe Grüße Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s