Spinat-Feta-Muffins (aus der Heißluftfritteuse)

Hi, mein Name ist Marion und ich bin ein Opfer… Wieder einmal bin ich in die Ich-will-dieses-Küchengerät-Falle getappt, als ich neulich bei einer Freundin deren neueste Anschaffung, eine Heißluftfritteuse bewundern durfte! Sie pries das Teil ziemlich an, erzählte, dass sie mittlerweile kaum noch den Backofen brauche und fast alles, vor allem „stinkige“ Sachen wie Frikadellen und Lachs, in der Fritteuse fettarm zubereite. Logisch: Ich habe mir gleich am nächsten Tag so ein Teil bestellt. Nicht, dass ich dafür Platz in meiner kleinen Küche hätte… Aber irgendwo ließ sie sich doch noch dazwischen quetschen, alles eine Frage der Planung. Das Erste, was ich in dem „Fritteuse“ genannten Mini-Heißluftofen zubereitet habe, waren diese Spinat-Feta-Muffins. Das Rezept stammt im Original von springlane.de, ich habe es aber mit Vollkornmehl abgewandelt. Die Muffins sind sehr lecker geworden, brauchten in meinem kleinen Gerät aber sicher doppelt so lange, wie sie im Backofen gebraucht hätten. Keine Ahnung, ob das jetzt noch stromsparend ist. Positiv ist allerdings, dass man bei diesem warmen Wetter nicht durch die Backofenwärme in der Küche zerfließt! Ich habe dann mal versucht, mein geliebtes Ofengemüse in der „Fritteuse“ zu machen – das ging gar nicht. Wurde ewig nicht gar. Aber Lachsfilet kann man darin wirklich prima ohne zusätzliches Fett garen!

IMG_4930.jpg

Spinat-Feta-Muffins (12 Stück)

500 g Blattspinat (TK)

200 g Feta

260 g Dinkelvollkornmehl (oder normales Mehl)

2 Teelöffel Backpulver

2 Eier

60 ml Olivenöl

250 ml Milch

Salz, Pfeffer

evtl. Muskat (nach Geschmack)

IMG_4922.jpg

Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Muffinform einfetten und mehlen oder mit 12 Papierförmchen auskleiden (ich nehme immer Silikonförmchen, da entfällt das Einfetten). Gefrorenen Spinat nach Packungsangabe in der Mikrowelle auftauen. Spinat etwas abkühlen lassen, dann mit beiden Händen zusammenpressen und überschüssiges Wasser ausdrücken. Eier in einer Schüssel mit Olivenöl und Milch verquirlen. Spinat etwas zerpflücken, zugeben und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer (und Muskat) würzen. Mehl und Backpulver mit 1 TL Salz mischen. In 2 Schritten zur Spinat-Ei-Mischung geben und mit einem Holzlöffel vermengen. Feta würfeln und vorsichtig unterheben. Teig auf 12 Förmchen verteilen und im heißen Ofen ca. 15-20 Minuten (oder in der Heißluftfritteuse 35 Minuten…) backen. Dazu schmeckt ein bunter Salat!

IMG_4925.jpg
Das Heißluftfritteusen-Experiment!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s