Zitronen-„Zauber“kuchen

IMG_2909.jpg

Nach all dem gesunden Zeug hier habe ich heute mal wieder was Süßes für Euch: Ich sag nur KUCHEN. Zitronenkuchen. Lecker, sag ich Euch!

Nicht, dass ich sowas regulär essen würde. Ich muss demnächst wieder in ein Strandoutfit passen, also genau genommen in 10 Tagen ab heute – exciting! Wobei von „passen“ leider keine Rede sein kann… Aber im arabischen Raum ist man als blonde Wuchtbrumme ja in der Regel nicht allzu unbeliebt, also hoffe ich, dass mich die Strandpolizei nicht gleich verhaftet. Ja, das war ein Cliffhanger, damit sich jetzt alle fragen, wo fliegt sie denn nur hin, die Gute? Sie fliegt nach Dubai ins Warme, weil sie den ollen Winter jetzt einfach mal nicht mehr sehen kann. Nur für 8 Tage – aber besser als nix, gell? In Dubai war ich vor 4 Jahren schon mal, genau genommen war ich damals mehr in den Nachbaremiraten Scharjah und Ajman unterwegs, und ich war schwer begeistert. Wüste ist einfach toll. Dieses Mal werden wir wohl mehr Zeit in Dubai selbst verbringen, aber in die Wüste geht’s auf jeden Fall auch wieder. Der Reisebericht folgt dann auf dem Fuße, sobald ich nach meiner Rückkehr den Sand aus meinen Sneakers geschüttelt habe!

Aber zurück zum Kuchen: Den musste ich neulich gezwungenermaßen machen, weil Kaffee-Besuch kam. Also, ICH MUSSTE, versteht Ihr 😉 Ich wollte schon lange mal dieses Rezept ausprobieren, das ich bei Springlane gefunden habe. Ein Kuchen mit drei Schichten, die sozusagen „magisch“ beim Backen entstehen: Unten puddingartig, in der Mitte cremig und oben fluffig. Fand ich spannend. Geschmeckt hat er auch, wenngleich die Schichten bei mir nicht sooo hammermäßig eindeutig waren. Aber die Gesamtkonsistenz hat mich überzeugt, und der frische Zitronengeschmack geht sowieso immer!

 

IMG_2913.jpg

Zitronen-Zauberkuchen (ca. 16 Stücke)

  • 125 g Butter
  • 1,5 Zitronen (unbehandelt)
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 115 g Mehl
  • 350 ml Milch

 

Ofen auf 160 °C Ober-Unterhitze vorheizen.

Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen. Schale einer Zitrone abreiben und diese sowie eine weitere halbe Zitrone auspressen. Eier trennen.

Eiweiß steif schlagen, beiseite stellen. Eigelb mit Zucker schaumig schlagen. Butter und Vanilleextrakt einrühren. Mehl und Zitronenschale hinzugeben und verrühren, Zitronensaft unterrühren. Milch leicht erwärmen und unter Rühren langsam zum Teig geben.

Eiweiß in 3 Portionen leicht unterheben. Es sollen noch weiße Schaumklümpchen erkennbar sein. Teig in die mit Backpapier ausgelegte (ich hatte so eine eckige ca. 25 x 25 cm) Backform gießen und im heißen Ofen 45 – 55 Minuten backen, bis er goldgelb und die Oberfläche fest ist. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

IMG_2907.jpg

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Klingt sehr lecker :-). Ich hoffe, Du wirst in den nächsten 10 Tagen nicht nochmal „gezwungen“ so „etwas“ zu Dir zu nehmen 😉 🙂

    1. Ich werde heldenhaft widerstehen!!!

      1. 🙂 Ich wünsche Dir viel Kraft 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s