Möhren-Linsen-Erdnussuppe (vegan)

Um mich herum sind gefühlt alle krank! Die Grippewelle rückt näher aus Richtung Süden, aber dagegen bin ich zum Glück geimpft (bzw. ich hoffe, dass mein Impfstoff gegen alles wirkt, was da anrollt!). Ansonsten versuche ich dieser Tage, keinerlei Küsschen links/Küsschen rechts zu verteilen und auch auf Handschlag zu verzichten. Nicht, dass ich so ein Bakterienphobiker bin, aber was man vermeiden kann, sollte man vermeiden! Zumal ich demnächst mal wieder verreise, die Wüste ruft… Also hoffe ich mal, dass mich keiner ansteckt.

Falls es Euch schon erwischt hat, wünsche ich allseits gute Besserung. Bleibt im Bett und gönnt Euch ein leckeres heißes Süppchen!

Wer sich ein bisschen mit gesunder Ernährung beschäftigt und/oder vegetarisch oder vielleicht sogar vegan isst, weiß, dass Hülsenfrüchte ein wichtiger Bestandteil unserer Nahrung sind. Sie enthalten viel pflanzliches Eiweiß (wichtig für Nicht-Fleischesser!) und komplexe Kohlenhydrate, die nur langsam verdaut werden und so den Blutzuckerspiegel über lange Zeit konstant halten – was gut ist. Abgesehen davon sind sie absolut multifunktional und schmecken in vielen Kombinationen.

Heute habe ich für Euch eine Suppe gekocht, die dick und sämig ist, ein bisschen afrikanisch schmeckt und lange satt und zufrieden macht. Außerdem enthält sie die ideale Kombi von Linsen mit Zitronen-/Limettensaft, also Vitamin C. Es ist nämlich so, dass das in den Linsen enthaltene Eisen vom Körper am besten aufgenommen werden kann, wenn sie zusammen mit Vitamin C gegessen werden – Klugscheißen Ende ☺️

IMG_2836.jpg

Möhren-Linsen-Erdnuss-Suppe (4 Portionen)

1 Zwiebel

etwas Öl

500 g Möhren

250 g rote Linsen

ca. 2-2,5 L Gemüsebrühe

3 EL Erdnusscreme (oder -butter)

Kreuzkümmel, Kurkuma, Chili

Zucker, Salz

Zitronen- oder Limettensaft

Die Zwiebel schälen und hacken, dann in wenig Öl andünsten. Die Möhren schälen, in Scheiben schneiden und zur Zwiebel geben. Kurz mit anschwitzen, dann die Linsen dazu geben und alles mit ca. 1 Liter Brühe aufgießen. Köcheln lassen, bis Möhren und Linsen weich sind (ca. 20 Min.), dabei evtl. immer mal Brühe nachgießen, wenn diese verkocht ist (die Linsen schlucken viel Flüssigkeit). Wenn alles gar ist, die Erdnussbutter dazu geben und mit dem Pürierstab grob pürieren, sodass noch ein paar Stückchen erkennbar sind. Mit den Gewürzen, etwas Zucker, Salz nach Geschmack und vor allem Zitronen- oder Limettensaft abschmecken. Sollte die Suppe Euch jetzt noch zu dick sein, könnte Ihr sie mit Brühe oder Wasser verdünnen. Wer mag, kann zum Schluss auch noch etwas (Soja-) Sahne oder Kokosmilch hinzu geben, ist aber auch ohne total lecker!

IMG_2839.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s