Vollkorn-Dutch Baby (aka Ofenpfannkuchen) mit Pflaumen

Es gibt immer so Moderezepte, die in der Foodbloggosphäre die Runde machen, was vor allem daran liegt, dass sie so gut sind, dass jeder sie verbloggen will. Das Schöne daran ist, dass fast jeder Blogger dem jeweiligen Rezept seinen eigenen Stempel aufdrückt – ein bisschen mehr hiervon, weniger davon und oben drauf noch ein kleines bisschen von dem da. So entwickeln sich die Rezepte weiter, bzw. werden weiter entwickelt und oft noch verbessert oder einfach den eigenen Bedürfnissen angepasst. So ging es mir mit den beliebten Ofenpfannkuchen, die als „Dutch Babies“ oder „Puffed Pancakes“ seit geraumer Zeit im Netz kursieren (also die Rezepte kursieren, die Pfannkuchen leider nicht!). Meinen ersten Ofenpfannkuchen habe ich 2012 hier verbloggt, noch mit Weißmehl und vom Blech und hervorragend als schnelles (Kinder-)Mittagessen geeignet. Jetzt habe ich mal versucht, ob man Ofenpfannkuchen nicht auch mit Dinkelvollkornmehl machen kann, weil ich möglichst wenig Weizenmehl essen will. Fazit: Man kann! Der Pfannkuchen geht hervorragend auf (fällt aber genauso schnell wieder zusammen wie mit Weißmehl) und schmeckt wirklich großartig. Eine echte Empfehlung für Euer nächstes gemütliches Sonntagsfrühstück!

IMG_1410.jpg

Man nehme für 1 Person:

1 Ei

50 g (Dinkelvollkorn-)Mehl

100 ml Milch

1 gute Prise Salz

1/2 Tüte Vanillezucker  (oder 1 EL Agavendicksaft)

1 TL Butter

Obst nach Geschmack, z.B. Apfel- oder Pflaumenstücke

Den Backofen auf 210 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ei mit Salz und Vanillezucker verquirlen, dann das Mehl unterrühren bis man einen zähen Teig ohne Klümpchen hat. Nun nach und nach die Milch unterrühren – der Teig sollte am Ende recht flüssig sein!

Den Griff einer kleinen Pfanne mit Albfolie gut umwickeln (sonst schmilzt er im Ofen). Dann die Pfanne mit der Butter kurz in den heißen Ofen stellen. Wenn die Butter geschmolzen ist, Pfanne MIT EINEM OFENHANDSCHUH herausnehmen und schwenken, bis die flüssige Butter sich gut (auch am Rand) verteilt hat. Dann den Teig in die Pfanne gießen und mit dem Obst belegen (falls Ihr lieber frische Beeren dazu mögt, würde ich die erst nach dem Backen auf den Pfannkuchen geben).

In den heißen Ofen zurückstellen und 16-18  Minuten (falls Ihr eine größere Menge macht, kann es auch gute 20 Minuten dauern) backen. Der Teig geht erst ab  der Hälfte der Backzeit richtig auf. Wenn er an den Rändern goldbraun ist und aufgeplustert aussieht, Pfanne MIT OFENHANDSCHUHEN herausnehmen. Den Pfannkuchen auf einen Teller gleiten lassen und mit Puderzucker bestreuen (oder noch besser mit Ahornsirup beträufeln). Guten Appetit!

IMG_1414.jpg

 

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hmmm, klingt fantastisch! Schade, dass die Pfannkuchen nicht im Netz kursieren ;-). Danke für das tolle Rezept und Deine humorvolle Aufbereitung 🙂

  2. Kirsten sagt:

    Hmmmmm, ich liebe Dutch Baby! Habe auch schon drei Varianten davon auf dem Blog – einmal klassisch und mit Ahornsirup und Puderzucker gekrönt, einmal mit Apfelstückchen und reichlich Zimt und einmal mit Kakaopulver, Kokosraspeln und Sauerkirschen im Teig. Waren alle super-lecker! Deine Variante liest sich auch toll und wird bestimmt ausprobiert, zumal hier sowieso eine Packung Dinkelmehl aufgebraucht werden will 🙂

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    1. aufgegabelt sagt:

      Hmmm, deine Varianten hören sich ja super an! Jetzt gab ich schon wieder Apoetit…
      LG
      Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s