Bohnen tikka masala (vegan)

Kennt Ihr das auch, dass Ihr irgendwas seht oder lest und es setzt sich irgendwo in Eurem Hinterkopf fest und verursacht dort ein Gelüst? Ich hatte das neulich mal wieder… Ohne dass ich mich jetzt an den konkreten Auslöser erinnern kann, überkam ich mich eine große Lust auf indisches Essen. Zum Ausgehen hatte ich keine Lust, Bestellen für eine Person kam auch nicht infrage (der Rest der Familie war ausgeflogen), also musste ich mit dem auskommen, was Kühlschrank und Vorratsregal her gaben, und das waren vor allem Bohnen! Zum Glück gab es auch noch je eine Dose Tomaten und Kokosmilch, außerdem TK-Erbsen und Basmatireis. Also alles, was man für ein göttliches indisches Essen braucht, denn ich wollte viel leckere aromatische Soße!

Die Vorlage für meine Bohnen war das berühmte Chicken tikka masala, eins der beliebtesten „indischen“ Gerichte. Wenn man es allerdings ganz genau nimmt, ist Chicken tikka masala eher englisch als indisch, denn das Gericht entstand laut Wikipedia in der Nachkriegszeit in England, um die indischen und englischen Essgewohnheiten unter einen Hut zu bringen. Ich habe meine Bohnen tikka masala genannt, weil es mir dabei um die leckere Tomatensoße ging, die mit indischen Gewürzen und mit etwas Kokosmilch (manche nehmen auch Sahne) zu einer milden, fruchtigen, süßlich-würzigen Köstlichkeit abgeschmeckt wird. Was soll ich sagen: Es war leeeeeeecker!!!! Meine Gelüste nach indischem Essen waren danach jedenfalls sehr befriedigt!

IMG_1137.jpg

Bohnen tikka masala (2-3 Portionen) 

1 kleine Dose Tomaten 

1 große Zwiebel

2 Knoblauchzehen 

2 TL Kokosöl zum Anbraten

1/2 Dose Kokosmilch 

Je 1 TL Kurkuma, Cumin, Koriander, Ingwer, alles in Pulverform

1 TL Currymischung oder Garam Masala wenn Ihr habt

2 TL Zucker

1-2 EL Kokosraspeln

Salz

Etwas Chilipulver

2 Handvoll TK-Erbsen

1 Netz frische Bohnen (oder 400 g Tk)

Die Tomaten in einem hohem Gefäß mit dem Pürierstab komplett pürieren.

Zwiebeln und Knoblauch in kleine Würfel schneiden und im Kokosöl in einer großen Pfanne anbraten. Mit den Gewürzen bestäuben und diese auch mit anbraten, bis es richtig gut duftet. Zucker dazu und mit den pürierten Tomaten aufgießen. Gefrorene Erbsen und Kokosraspeln hineingeben und ca. 15 Minuten leise köcheln lassen. Zwischendurch nach und nach die Kokosmilch dazu gießen.

Die Bohnen putzen und in Salzwasser ca. 8-10 Minuten bissfest kochen.

Die Soße salzen und noch mal mit Zucker und ggf. Chili abschmecken und die Bohnen hineingeben. Mit Basmatireis servieren.

IMG_1134.jpg

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Mag ich auch sehr. Gut und einfach geschriebenes Rezept. Super. Liebe Grüsse, Bernhard

    1. aufgegabelt sagt:

      Vielen Dank, lieber Bernhard! LG Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s