Vegane Schoko- oder Cranberry- Pralinen

Dass Pralinen in der Regel zwar vegetarisch (Hoffentlich! Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja auch eine Leberwurst-Nuss-Variante!), aber nicht vegan sind, ist wohl bekannt, da normalerweise Milchschokolade darin enthalten ist. Mag ich auch total gerne, allerdings dient die gemeine Praline dadurch auch nicht unbedingt der Gesundheit… Deshalb habe ich frei nach einem Rezept von der Glücksbäckerei vegane Pralinen hergestellt, die mich total überzeugt haben.

Für manche von Euch mag das jetzt befremdlich klingen, aber ich persönlich finde es schon ganz nett, etwas Süßes essen zu können, in dem kein Extra-Zucker und kein Fett (außer das aus Mandeln und Kokosflocken) enthalten ist. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass es sich bei diesen leckeren Kugeln um etwas wirklich GESUNDES handelt – aber besser als industriell hergestellte Dominosteine und Lebkuchen sind sie allemal! Mir (und meinen sowas von nicht-veganen Kollegen!) haben die veganen Pralinen sehr gut geschmeckt, und ich habe sie bereits zweimal gemacht. Beim nächsten Mal probiere ich auch noch eine Aprikosenvariante aus! Ich finde, das ist auch eine sehr schöne Idee für ein kleines Mitbringsel für vegan lebende Menschen (zum Beispiel zu Weihnachten…), weil die Pralinen extrem schnell gemacht sind. Packt sie in kleine Papiermanschetten und diese in eine hübsche Dose, und Ihr seid ganz weit vorne!!!

IMG_8901.jpg

Vegane Schokopralinen (12 Sück)

120 g Soft-Datteln (gibt es in solchen Alutüten)

50 g gemahlene Mandeln (ohne Haut, also die hellen)

1 TL Vanillepulver (Backzutaten)

2 EL Backkakaopulver

1 Prise Salz

1 TL Lebkuchengewürz, wenn Ihr die weihnachtliche Version wollt, sonst weglassen!

evtl. gemahlene Mandeln oder Kokosraspeln zum drin wälzen (die Kugeln, nicht Ihr!)

Alle Zutaten in einen Blender (Superhäcksler) geben und so lange pürieren, bis eine Art Knetmasse entstanden ist. Daraus 12 Kugeln formen und diese in gemahlenen Mandeln (hab ich mit der Lebkuchenvariante gemacht) bzw. Kokosflocken (darin hab ich die normalen gewälzt) rollen bis sie gleichmäßig bedeckt sind. Kühl lagern!

Für die Cranberry-Variante einfach die Datteln durch getrocknete Cranberries ersetzen, kein Kakaopulver dazu und statt der gemahlenen Mandeln Kokosflocken nehmen. Evtl. müsst Ihr hier ein paar Tropfen Orangensaft dazu geben, sonst wird der „Teig“ zu trocken. Ich gestehe, ich habe diese Pralinen in nicht-veganen Schokoraspeln gewälzt… 😦

Im Kühlschrank halten die Pralinen sich locker eine Woche (länger haben sie bei uns nicht überlebt…).

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s