Maronen-„Cappuccino“ (aka Maronensüppchen)

IMG_8839IMG_8844IMG_8840

Über diesen Herbst kriege ich mich gar nicht mehr ein. Heute mittag waren es draußen fast 20 Grad – zur Erinnerung, wir haben November! Ich bin restlos begeistert und wünsche mir, dass ab jetzt jeder Herbst so schön wird. Vielleicht könnten wir den Winter ja künftig auch einfach ausfallen lassen – ist nicht so meine Jahreszeit. Neben der wunderschönen Natur, an der ich mich schier nicht sattsehen kann, finde ich auch die Auswirkungen dieses herrlichen Wetters auf meine Mitmenschen sehr angenehm. Ich könnte schwören, alle sind ein bisschen besser drauf als sonst im November, wenn es draußen grau in grau ist und gerne mal nieselt!

Um jedoch dem Herbst zumindest auf dem Teller ein wenig Rechnung zu tragen und weil es abends dann doch ganz schön frisch wird, habe ich heute ein leckeres Suppenrezept für Euch, das unheimlich schnell und einfach zuzubereiten ist und so köstlich schmeckt, dass es sich auch als Vorspeise für ein festliches Menü, zum Beispiel zu Weihnachten, ganz vorzüglich eignet. Das komplizierteste daran könnte die Beschaffung der vorgekochten Maronen sein – aber in großen Supermärkten und manchen Discountern (z.B. Aldi Süd) bekommt Ihr sie bestimmt. Falls Ihr zu den Glücklichen gehört, in deren Nähe Bäume mit Esskastanien wachsen, könnt Ihr die Kastanien natürlich auch selber sammeln (was bei diesem tollen Wetter geradezu ein Vergnügen wäre) und kochen. Aber dann ist der Aufwand für die Suppe nicht mehr ganz so minimal. Lohnen dürfte er sich auf jeden Fall, probiert es aus! Ihr könnt die Suppe natürlich auch ganz normal in einem Teller oder einer Suppentasse servieren und dann einfach ein Sahne- oder Milchschaumhäubchen in die Mitte setzen. Als „Cappuccino“ kommt sie natürlich noch ein bisschen spannender für Eure Gäste daher…

IMG_8806

Maronen-Cappuccino (Kastaniencremesuppe) für 4 Personen

3 Schalotten, fein gehackt

1 El Olivenöl

2 EL Butter

500 g Maronen (gekocht und vakuumiert)

750 ml Gemüsefond

200 ml Sahne

ca. 100 ml Milch

Zucker

Salz, Pfeffer

1 Hauch Zimt nach Geschmack

Die Schalotten in dem Öl und der Butter anschwitzen. Maronen hacken und dazu geben, einen gestrichenen EL Zucker darüber geben und etwas karamellisieren lassen. Mit dem Fond aufgießen und 20 Minuten köcheln lassen, dann mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Masse ist jetzt eher breiig, daher nach Geschmack mit Sahne und Milch bis zu gewünschten Konsistenz aufgießen. Mit Salz und Pfeffer und einer Messerspitze Zimt abschmecken. Vor dem Servieren Milch erhitzen, mit einem Aufschäumer zu festem Schaum verarbeiten und auf jede Portion Suppe ein Häubchen aus Milchschaum setzen. Nach Geschmack mit einer winzigen Prise Zimt toppen.

IMG_8802

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s