Göttlicher Kartoffelsalat mit Rucolapesto, Erbsen, Avocado und Pinienkernen

Ja, der Name dieses Gerichtes ist vielleicht ein wenig unhandlich, aber das musste wirklich alles rein, denn diese Zutaten sind es, die den einfachen Kartoffelsalat zum Göttlichen machen – auch wenn Eigenlob stinkt, dieser Salat war wirklich sowas von lecker, dass ich vor lauter mir-selbst-auf-die-Schulter-Klopfen kaum zum Essen kam… Spaß! Natürlich habe ich ordentlich reingehauen, aber es blieb zum Glück noch genug übrig, um das Tochterkind nach der Schule und mich am nächsten Mittag noch mal glücklich zu machen.

Ich muss gestehen, ich habe eine Schwäche für Kartoffelsalat, aber nur, wenn er ohne Mayo gemacht ist. Dieser hier wird durch den Limettensaft ganz frisch. Limetten sind ja sowieso das Größte – immer, wenn ich für irgendwas Limetten gebraucht habe, wasche ich mir hinterher nur sehr oberflächlich die Hände, weil ich den Limettenduft so gerne an den Fingern habe! Ob ich mir über dieses Verhalten Sorgen machen muss?

IMG_6403

Kartoffelsalat mit Rucolapesto (3-4 Portionen)

ca. 1 Kilo gute festkochende Kartoffeln (ich nehme Bioware oder auch gern die kleinen französischen)

2 Handvoll Rucola, geputzt, gewaschen und gut trocken geschleudert

1 reife Avocado (oder auch 2 wenn Ihr habt!)

ca. 6 EL Olivenöl

1/2 Tüte Pinienkerne

1 Knoblauchzehe

1/2 TL grobes Meersalz

TK-Erbsen (Menge nach Geschmack, ich hatte ca. 2 Kaffeetassen voll)

1 Limette

Salz, Pfeffer

3 knapp hart gekochte Eier (sollten nicht so steinhart sein)

Kartoffeln mit der Schale gar kochen, abgießen, abschrecken, abkühlen lassen. Pinienkerne trocken in einer Pfanne anrösten. Erbsen in etwas Brühe gar kochen und abgießen. Eier kochen und abschrecken. Rucola, Öl, Meersalz, Knoblauch und die Hälfte der Pinienkerne in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zu einem Pesto verarbeiten (evtl. etwas mehr Öl nehmen, wenn es zu trocken ist).

Kartoffeln pellen und in Stückchen schneiden. In eine Schüssel geben, die Erbsen, das Pesto und die Pinienkerne dazu. Den Saft der Limette dazu geben, alles gut verrühren und noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Avocado von der Schale befreien und in mundgerechten Stücken vorsichtig unterheben. Zuletzt die Eier pellen und in Vierteln oder kleineren Stückchen auf den Salat setzen.

Der Salat muss nicht durchziehen, sondern kann sofort gegessen werden!!!

IMG_6402

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Das klingt fantastisch. Ist gespeichert und wird auf jeden Fall ausprobiert 🙂

  2. Karlotta sagt:

    War wieder sehr lecker. Schon 2xmal nach gekocht. Eben gesehen, dass in der Überschrift mit Avocado steht. In der Zutatenliste aber nicht. Habe ich irgendetwas übersehen ?
    Danke und Grüße
    Karlotta

    1. aufgegabelt sagt:

      Liebe Karlotta,

      tausend Dank für den Hinweis! Die Avocado ist meines Erachtens Seher wichtig, unfassbar dass ich sie vergessen habe! Hab es gleich geändert!
      LG
      Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s