Oreo-Torte

Also, heute vergessen wir mal kurz alles, was ich Euch in den letzten drei Jahren über gesunde Ernährung und so weiter gepredigt erzählt habe, ne? Weil, manchmal muss es eben eine Kalorie mehr sein. Oder auch zwei. Oder… tausend? Egal. Auch wenn ich persönlich gar nicht so der Fan dieser süßen Oreo-Kekse bin: Bei den Kids sind sie extrem beliebt. Ein Freund meiner Tochter hatte sich von ihr zum Geburtstag einen Oreo-Kuchen gewünscht, da war mal wieder Mutterns Kreativität gefragt… So haben wir zwei Hübschen uns in die Küche gestellt und diesen leckeren Kuchen gebastelt, der für den ersten Versuch doch ganz ansehnlich geworden ist. Angeblich war er auch sehr lecker, der Eine Million- Tausend-Kalorien-Kuchen. Ich persönlich durfte ja leider nur naschen, während ich mit dran gebastelt habe. Ein Eckchen Teig hier, ein Fingerchen voll Creme dort. Also insgesamt höchstens 150 Kalorien. Der Rest wurde verschenkt. Kann wirklich niemand behaupten, das Tochterkind sorge sich nicht um meine Gesundheit !

IMG_6197

Oreo-Torte (12 Stücke)

Boden:

150 g Schokolade (Zartbitter)

3 Ei

150 g Zucker

200 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Pck. Vanillezucker

150 ml Milch

100 g Butter oder Margarine

Creme:

18 Oreo-Kekse

1 Becher Schlagsahne

1 Päckchen Sahnesteif

3 Tütchen Vanillezucker

1 Päckchen Frischkäse

ca. 300 g Quark

Vanillearoma (flüssig oder Pulver)

5-6 EL Puderzucker

Eier, Zucker und Butter in einer Schüssel schaumig rühren. Restliche Zutaten hinzufügen und zum Schluss die geschmolzene Schokolade unterrühren. Eine Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen und den Rand etwas einfetten.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C (keine Umluft!) ca. 1 Stunde backen (Stäbchenprobe!).

Auskühlen lassen, dann vorsichtig mit einem großen Messer waagerecht teilen und die obere Hälfte vorsichtig zur Seite stellen. Die untere Hälfte vom Backpapier befreien (vorsichtig, damit der Boden nicht zerbricht) und auf eine Tortenplatte o.ä. legen.

12 Oreo-Kekse in einem Blitzhacker fein zerkleinern, die anderen 6 halbieren (so dass 12 Halbmonde entstehen). Die Sahne mit dem Sahnefest und dem Vanillezucker steif schlagen, dann den Frischkäse, den Quark, das Vanillearoma und Puderzucker nach Geschmack (Achtung: später werden noch die gehackten Oreos zugegeben, die süßen auch!) mit dem Handrührgerät unterrühren. Von der Creme ca. 4-5 gehäufte Esslöffel abnehmen und beiseite stellen. Unter die restliche Creme ¾ der zerhackten Oreos rühren (einen kleinen Rest der Krümel behalten) und die Creme dann auf den unteren Tortenboden streichen. „Deckel“ darauf setzen und diesen dann mit der zur Seite gestellten Creme gleichmäßig bestreichen. Die Oreo-Halbmonde gleichmäßig darauf setzen, so dass auf jedem Tortenstück später ein halber Keks sitzt. Die restlichen Kekskrümel kreisförmig in der Mitte verteilen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s