Couscous-Salat mit Ananas, Tomate und Garnelen

Hallo Ihr Lieben, nach einem wunderbaren Wochendende in Berlin melde ich mich zurück an der Heimatfront. Mein Tochterkind und ich haben uns mal wieder 3 Tage lang in der Hauptstadt amüsiert, ein bisschen geshoppt und jede Menge asiatisches Essen genossen. Wir haben nämlich festgestellt, dass wir, wenn wir alleine unterwegs sind, immer irgendwie beim Asiaten landen – Wok to walk, Sushi oder Thai geht immer. Natürlich waren wir auch wieder bei transit in Mitte, wo es eine thailändisch-indonesischen Fusion-Küche gibt, die wir großartig finden, vor allem, weil alle Gerichte auch „tofumized“ erhältlich sind. Unser Tisch sah dann so aus:

IMG_6103

Aber genug geworben, geht einfach mal selbst hin und probiert es aus (unbedingt vorher reservieren!)

Zum heutigen Rezept: Ich liebe ja ungewöhnliche Kombinationen, und ehrlich gesagt habe ich dabei noch nie Pech gehabt: Bisher hat alles geschmeckt. Wahrscheinlich gilt die Devise, dass Zutaten, die alleine schon lecker sind, auch in allen möglichen Kombis gut schmecken 😉

IMG_6005

Coucous-Salat mit Ananas, Tomate und Garnelen (2 Portionen)

1 Kaffeebecher Couscous (trocken)

2 Kaffeebecher Wasser

1 Gemüsebrühwürfel oder 2 TL Instant-Brühe

1/2 kleine reife Ananas

2 Tomaten

etwas frisches Basilikum oder Koriander, gehackt

2 EL geröstete und gesalzene Erdnüsse

1 kleiner Beutel TK-Garnelen (aufgetaut und abgetrocknet)

Dressing:

1 EL Erdnussmus (alnatura) oder Erdnussbutter

4 EL milden Essig

1 TL Zitronensaft

2 TL Agavendicksaft (od. 1 TL Honig)

2 EL Olivenöl

Salz

Chiligranulat

evtl. ein paar gehackte Erdnüsse zum Bestreuen

Aus Wasser und Brühwürfel (-pulver) eine Brühe anrühren und zum Kochen bringen. Couscous hineingeben und auf ganz kleiner Flamme ca. 10 Min. quellen lassen, dabei immer mit einer Gabel auflockern. Wenn das Wasser aufgesogen ist, ist der Couscous fertig. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen (ich fülle den Couscous in eine Edelstahlschüssel um und stelle die dann raus ins Freie, da geht es schneller).

Ananas schälen, das harte Innere entfernen und das Fruchtfleisch in feine Scheiben schneiden. Tomaten ebenfalls fein schneiden. Aus den Dressingzutaten ein süß-Säuerliches Dressing rühren (oder in einem kleinen Marmeladenglas schütteln). Koriander oder Basilikum grob hacken, die Erdnüsse auch.

Den abgekühlten Couscous noch mal mit der Gabel auflockern, auf zwei Tellern ausbreiten und mit Ananas- und Tomatenscheiben belegen. Mit dem Dressing beträufeln und mit gehackten Kräutern und Erdnüssen bestreuen. Die Garnelen in wenig Öl braten und auf den Salattellern anrichten. Zum Schluss alles noch mal mit etwas Chiligranulat und ein paar gehackten Erdnüssen bestreuen.

Wenn Ihr die Mengen etwas erhöht, könnt Ihr auch eine kleine Vorspeise für 4 draus machen.

IMG_6003

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Meine Tochter liebt Couscous, da werde ich mir das Rezept doch direkt mal bookmarken, vielen Dank. 🙂

    1. aufgegabelt sagt:

      Na dann hoffe ich sehr, dass es Euch beiden schmeckt! LG!

      1. Sie sagte vorhin am Telefon, Tomaten würde sie darin weglassen, warum auch immer. Sie ist eigentlich Tomaten-Fan. 🙂

      2. aufgegabelt sagt:

        Hm, verstehe ich im Prinzip, aber die Tomaten waren ein guter Kontrast zur süßen Ananas. Natürlich haben sie im Moment nicht den Ultrageschmack, aber ich fand, es passte gut zusammen. Aber: Änderungen meiner Rezepte durch Nachkocher sind durchaus erwünscht 😉

      3. Mal schauen, was sie daraus macht, ich schickte ihr den Link. 🙂
        Einmal pro Woche bekommt sie Couscous-Wahn, ich schätze, sie hat sich das Rezept auch gespeichert. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s