Mehlfreie Pancakes – Oatmeal Pancakes

Frühstück ist ja so ne Sache, finde ich… In der Woche esse ich auf die Schnelle zwei Scheiben Knäcke oder nehme mir Overnight-Haferflocken mit Obst mit in die Agentur, weil ich meistens erst nach 9 Uhr Hunger kriege. Am Wochenende mag ich schon ein wenig Abwechslung, bin aber nicht so der Brötchen-Typ – im Gegensatz zu meinem Mann, der jeden Samstag in die Schlacht zieht und beim Bäcker seines Vertrauens stundenlang hinter den erleuchteten Superpapas in den Jack-Wolfskin-Jacken ansteht, die immer ganz genau wissen wollen, ob das Brot auch wirklich aus Bio-Getreide ist und ganz ehrlich keine linksdrehenden Milchsäurebakterien enthält (oder wasweißich!) und wenn er dann endlich dran ist, massenweise Brötchen einkauft, die dann am Ende leider zum Großteil oft als Brotfrikadellen enden, weil kein Mensch so viele Brötchen essen kann – wo war ich? Ach ja, keine Brötchen für mich, eher mal ein French Toast (böse Kalorien) oder Pancakes mit frischem Obst. Nun bestehen Pancakes in der Regel ja auch zum Großteil aus Mehl, was nicht so hüftfreundlich ist, weshalb ich schon länger auf der Suche nach DER Alternative war. Et voilà: Dies war mein zweiter Versuch, Pancakes nur aus Haferflocken und ohne Mehl zu machen. Bei Waffeln hat das gut funktioniert, aber in der Pfanne ist mir der Teig bisher immer irgendwie kleben geblieben. Jetzt habe ich etwas Frischkäse hinzugefügt und siehe da, it works – und es schmeckt.

IMG_4543

Pancakes (ca. 18 Stück)

10 gehäufte EL Haferflocken

1 Ei

3 gehäufte EL Frischkäse (zB 0,2 %iger von Lidl Linessa)

1 TL Natron

150 ml Milch

ggf. etwas Wasser

Flüssigsüße oder Zucker nach Geschmack

Obst nach Geschmack

Die Haferflocken mit den anderen Zutaten mithilfe des Pürierstabes zu einem sämigen Teig verarbeiten (ruhig etwas länger pürieren, so dass keine gröberen Stücke mehr drin sind). Den Teig ca. 10 Min. quellen lassen, danach sollte er dickflüssig sein, falls er zu pampig ist noch etwas Wasser oder Milch unterrühren. Wer mag kann jetzt noch Obst in kleinen Stückchen unterrühren, ich hatte 2 Nektarinen. In einer guten beschichteten Pfanne sehr wenig Öl erhitzen (ich habe nur bei der ersten Pancake-Ladung Öl genommen, die anderen gingen auch ohne) und mit einem Esslöffel kleine Teigportionen in die Pfanne geben. Deckel drauf und die Pancakes braten bis die Oberseite beinahe trocken aussieht (Herd nicht zu heiß stellen damit sie unten nicht anbrennen), dann Deckel abnehmen und die Pancakes wenden. Zum Servieren mit ein wenig Ahornsirup besprenkeln – oder mit Nutella beschmieren, was dann aber nicht mehr so hüftfreundlich ist…

Man kann die fertigen Pancakes übrigens super einfrieren und dann kurz in der Mikrowelle auftauen!

IMG_4539

 

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Marysol sagt:

    Leider (?) mussten wir einen Schmarn daraus machen. Der Teig klebte doch sehr an der Pfanne. Aber schnell gemacht und sehr lecker. Wir haben den Teig noch mit Zitronenschale und Vanillearoma verfeinert. Und wegen des Schmarn noch mit Apfel, Zimt und Cranberries „nach gewürzt“.

    1. aufgegabelt sagt:

      Hmm, dann ist das wohl tatsächlich eine Frage der Beschichtung… Ich habe eine sehr gute teflonbeschichtete Pfanne und da klebte nix. Muss ich mal noch mit ins Rezept schreiben – danke für das Feedback und liebe Grüße!

  2. Schnippelboy sagt:

    Ob Weizenmehl oder Haferflocken bleibt sich gleich

    1. aufgegabelt sagt:

      Stimmt nicht. Haferflocken sind deutlich gesünder als Weißmehl und machen nicht so dick wie Letzteres!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s