Rosenkohl-Nudel-Auflauf

Klingt für manche vielleicht seltsam, aber Rosenkohl, Nudeln und Tomatensoße passen echt ganz gut zusammen! Das Rezept ist von einem bekannten amerikanischen Unternehmen entliehen, das damit wirbt, dass die Schauspielerin Christine Neubauer (die ich leider gar nicht sympathisch finde) wieder in ihre Klamotten passt. Naja, es sei ihr gegönnt, und damit wir alle auch zum Frühjahr wieder in die geblümten Fummel passen, essen wir bis auf Weiteres auch nur das, was Christine isst, haha. So oder so ist dieses Rezept was für alle Rosenkohl-Fans, und dank der Nudeln macht es auch satt und glücklich. Dank besagtem amerikanischen Unternehmen weiß ich nämlich: Nicht die Nudeln machen dick, sondern die Soße. Bei diesem Tomatensößchen kann also nix passieren, und gesund ist das Ganze obendrein. Also Leute, esst Euch schlank und glücklich!

IMG_2511

 

Rosenkohl-Nudel-Auflauf (4 Pers.)

1000 g Rosenkohl (ersatzweise TK)

160 g trockene Nudeln

ca. 1 Gemüsebrühe, zubereitet, (4 TL Instantpulver)

2 Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

2 TL Pflanzenöl

450 g Tomaten (Konserve), stückig

½ Tetrapack passierte Tomaten

Salz, Pfeffer, 1 EL Zucker

2 TL getrocknete italienische Kräuter (Oregano, Thymian, Basilikum)

120 g Käse, gerieben, 30 % Fett i. Tr.

Nudeln al dente kochen und abgießen. Rosenkohl in Brühe ca. 10 Minuten garen, abgießen und Kochflüssigkeit dabei auffangen. Rosenkohl und Nudeln in eine Auflaufform (24 cm x 28 cm ) geben. Zwiebeln in Würfel schneiden. Öl in einem beschichteten Topf erhitzen und Zwiebelwürfel darin kurz andünsten. Mit Tomaten und 300 ml Kochflüssigkeit ablöschen, Knoblauch reinpressen und mit Zucker, Salz, Pfeffer und Käutern würzen. Sauce über die Rosenkohl-Nudel-Masse gießen, mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200° C (Gas: Stufe 3, Umluft: 180° C) auf mittlerer Schiene ca. 25–30 Minuten überbacken.

(Nach WW pro Person 7 PP. Wenn man Harzer statt normalen Käse zum überbacken nimmt (oder die paar Pünktlis für den Käse vom Wochenextra abzieht), ist das Ganze auch ein sogenannter „Sattmacher“. Bei uns reichte die Menge übrigens für 6 Portionen, ich hatte aber auch 200 g Nudeln genommen!)

IMG_2508

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s