Lachs-Scampi-Limetten-Soße zu Pasta – Salmon-Prawn-Lime-Sauce

Huijuijui, ich bin ein bisschen schreibfaul im Moment – aber nur was den Blog angeht, ansonsten arbeite ich mir die Finger wund… Heute will ich euch mal eins meiner liebsten schnellen Geht-immer-auch-wenn-Gäste-kommen -und-macht-mit-wenig-Aufwand-was-her-Rezepte verraten. Wahrscheinlich machen viele von euch regelmäßig etwas Ähnliches und verdrehen nur müde die Augen bei diesem Rezept… Aber ich mag es sehr und bisher hat es auch allen geschmeckt, die ich damit bekocht habe. Außerdem ist es wirklich ruckzuck fertig und die Zutaten halten sich auch in Grenzen. Also, raus mit dem Meeresgetier aus dem Gefrierschrank und rein in die Pfanne. Schnell ein paar Bandnudeln aufsetzen und dann genießen!

Die Soße „funktioniert“ auch nur mit Lachs, wer keine Scampi mag, kann die einfach weglassen (und dann die Lachsmenge verdoppeln) – oder umgekehrt!

IMG_2383

Für 4 Personen:

2 Lachsfilets (TK)

1 Päckchen TK-Riesengarnelen (kaufe ich beides gern bei Aldi)

1 mittelgroße Zucchini

3-4 Frühlingszwiebeln

1 Flasche Rama Cremefine zum Kochen

1/2 Tetrapack Kondensmilch 4 %

1 Limette

Salz, Pfeffer

etwas Speisestärke zum Andicken

Lachs und Scampi auftauen lassen, Lachs in Würfel schneiden. Zucchini längs vierteln und das weiche Innere rausschneiden und wegwerfen, dann das feste Grüne in feine Streifen schneiden. Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Lachs, Scampi und Lauchzwiebeln in einer tiefen Pfanne mit wenig Öl anbraten, dann die Zucchinistreifen dazu und kurz mitgaren. Sollten knackig bleiben. Mit Cremefine und Kondensmilch aufgießen und noch kurz köcheln lassen. Von der Limette die grüne Schale abreiben und in die Soße geben. Limette auspressen und (Menge nach Geschmack) den Saft auch zu der Soße geben. Ich finde, man darf die Limette ruhig schmecken, das ist so schön frisch! Mit Salz, Pfeffer und wer mag mit etwas Chilipulver würzen und evtl. mit ein wenig in Wasser gelöster Speisestärke ganz leicht (!) andicken. Zu Bandnudeln oder Reis servieren.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kirsten sagt:

    Liebe Marion,

    das hört sich wirklich super-lecker an! Ich habe übrigens gerade Lachs und Scampi im TK, das Gericht wäre also gleich mal eine Option für die nächsten Tage 🙂 Wodurch wird die Sauce bei Dir denn so schön gelb, oder täuscht das auf dem Foto? Was mich gleich auf den Gedanken bringt, dass vielleicht ein wenig Curry oder Safran an der Sauce auch lecker sein könnte – aber beide Gewürze könnt ich sowieso an allem essen 🙂

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    1. aufgegabelt sagt:

      Hallo Kirsten,

      warum die Soße dieses Mal so gelblich war, weiß ich auch nicht (zuviel Farbstoffe im Fischfutter?)… Safran kombiniere ich an sich auch gerne mit Fisch, aber hier wäre das Verschwendung, denn in diesem Fall ist wirklich die Limette der „Star“. Daher würde ich auch kein Curry dranmachen, aber das ist natürlich Geschmacksache! Ich bin ja der totale Limettenfan, da kommt nix anderes nich dran 😉

      Viele liebe Grüße
      Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s