Brotaufstrich aus roten Linsen – Red-Lentil-Spread

So, nachdem bei den meisten von uns nun endgütig auch die letzten Weihnachtssüßigkeiten Geschichte sind, wenden wir uns mal wieder etwas Gesundem zu: Als Vegetarierin bin ich immer auf der Suche nach neuen Ideen für Brotaufstriche, da ich morgens meistens ein paar Scheibchen Knäcke frühstücke und immer nur Käse und Frischkäse auf die Dauer auch nicht spannender werden. Bei dm gibt es recht gute Aufstriche von Alnatura, am leckersten finde ich Aubergine und Kichererbse-Ingwer. Diese Art Aufstriche kann man aber ganz einfach (und viel billiger!) selber machen, siehe mein vegetarischer Brotaufstrich aus weißen Bohnen. Heute habe ich noch eine Variante aus roten Linsen ausprobiert, die ebenfalls total lecker geworden ist. Auf dem Foto sieht er ein bisschen aus wie Senf, aber das täuscht 😉

IMG_2305

Rote-Linsen-Brotaufstrich (ergibt ein großes Marmeladenglas voll)

250 g rote Linsen

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehen

1 Handvoll Frühlingszwiebelringe, wenn vorhanden (ich habe immer welche eingefroren)

2 EL gehackte Mandeln (alternativ gehen auch Pinien- oder Kürbiskerne)

etwas Öl zum Braten

2 El sehr gutes Olivenöl (Kürbiskernöl schmeckt auch sehr gut!)

Salz, Pfeffer, Paprikapulver nach Geschmack

Saft 1/2 Limette (oder Zitrone)

Linsen in einem Sieb abbrausen und dann in etwa 600 ml Wasser ohne Salz gar kochen. Derweil die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch (ggf. auch die Frühlingszwiebelringe) in wenig Öl anbraten. Wenn alles glasig ist, die Mandeln (oder Kerne) dazu geben und leicht anbräunen. Vom Herd nehmen. Die weich gegarten Linsen ins Sieb abgießen und sehr gut abtropfen lassen (das Wasser muss ganz raus sein, im Sieb bleibt dann eine Art stückiger Brei zurück, weil rote Linsen beim Kochen zerfallen). In ein hohes Gefäß geben, Zwiebel-Mandel-Mischung, 2 EL Öl, erst mal die Hälfte des Limettensaftes, 1/2 TL Salz und die Gewürze dazugeben. Mit dem Pürierstab ganz glatt pürieren, zwischendurch immer mal mit Limette und Gewürzen abschmecken. Der Aufstrich darf ruhig kräftig gewürzt sein, damit er auf dem Brot später gut zur Geltung kommt. Fertigen Aufstrich in ein sauberes Twist-Off-Glas  (oder eine Tupperschüssel) füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kirsten sagt:

    Oh das klingt echt lecker! Ich bin zwar keine Vegetarierin, aber esse auch recht oft Brot mit vegetarischen Aufstrichen und der wäre definitiv auch was für mich 🙂

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    1. aufgegabelt sagt:

      Das finde ich toll! Ich will ja niemanden bekehren, komplett auf Fleisch und Wurst zu verzichten, aber ich denke, es würde schon viel bringen, wenn mehr Leute so wie du hin und wieder zu Alternativen greifen würden!
      LG
      Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s