Feldsalat mit karamellisiertem (Vanille)Kürbis

Also, der Salat mit Birne und Cranberries war schon echt Bombe, aber diese Kombination mit karamellisierten Hokkaido-Stückchen, Feta und Kürbiskernen war so gut, dass mir fast keine Superlative mehr einfallen. Fast… Wer mich kennt, weiß, dass ich nur sehr selten sprachlos bin. Daher ist das Adjektiv der Wahl bei diesem Salat: SAULECKER! Ich hätte noch 3 Stunden weiter essen können, aber leider war der Teller vorher leer. Ich habe den Salat gestern ohne und heute mit Vanille gemacht und freue mich schon auf morgen, es ist nämlich zum Glück noch ein Stück Kürbis da… So ein superleckeres Rezept hat natürlich auch Auswirkungen auf mein Essverhalten und damit unglücklicherweise auch auf den Blog: Leider kann ich in der nächsten Zeit nur noch diesen Salat essen. Das heißt, es gibt bis auf Weiteres keine neuen Rezepte. Schade, aber nicht zu ändern. Wir sehen uns dann nach der Kürbissaison wieder, also nächstes Frühjahr oder so… 😉

Edit: Die neue Kürbissaison hat begonnen und ich habe diesen Salat gleich für mich wiederentdeckt. Statt Feta nehme ich gerne auch Ziegenkäse (diese Rollen die man z.B. bei Lidl in der Kühltheke kriegt) dazu. Kööööstlich!

IMG_1894

Feldsalat mit karamellisiertem Kürbis (1 Portion)

3 Hände voll Feldsalat (oder anderer), geputzt, gewaschen und trocken geschleudert

1 nicht zu kleines Stück Hokkaido-Kürbis (ca. 200 g, ist aber geschätzt!)

1 EL Olivenöl

ca. 50 g Feta (oder mehr?), gewürfelt

ein paar Kürbiskerne

2 EL brauner Zucker

evtl. Vanillepulver oder sehr guter Vanillezucker

Dressing:

2 EL Balsamico

Salz, Pfeffer, 1 TL Honig oder Agavendicksaft

1 TL Senf

2-3 EL Kürbiskernöl

Den Kürbis klein würfeln und in einer Pfanne in etwas Olivenöl anbraten. Einen guten Schuss Wasser dazu geben und den Kürbis garen (evtl. immer mal noch ein wenig Wasser nachgießen, dauert ein paar Minuten, ich habe etwa 300 ml Wasser gebraucht, bis meine Kürbisstücke gut waren). Wenn die Kürbiswürfel gar, aber noch bissfest sind und das Wasser verkocht ist, den braunen Zucker darüberstreuen und den Kürbis damit karamellisieren. Wer sich was traut (und ich muss sagen, es lohnt sich!) nimmt noch einen Teelöffel Vanillepulver (gibt es in den Backabteilungen großer Supermärkte) oder gemahlene Vanilleschote (eine Vanillemühle bekommt ihr auch dort) oder gleich anstelle des braunen Zuckers Vanillezucker (dann aber einen sehr guten!). Den karamellisierten Kürbis mit Vanillearoma fand ich zum Reinlegen!

Dressing-Zutaten in ein kleines Schraubglas geben, verschließen und gut schütteln, bis alles vermischt ist. Salat auf einen Teller drapieren, Kürbisstücke, Fetawürfel und Kürbiskerne darüber streuen und mit dem Dressing beträufeln. Nicht zu lange stehen lassen, der Salat wird durch den warmen Kürbis schnell matschig.

Beim zweiten Versuch habe ich eine Salatmischung mit Mangold, Rucola und Bataviasalat genommen – war auch klasse!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s