Ofentomatensoße

Nachdem die One-pan-pasta so ein durchschlagender Erfolg war (auch wenn das Rezept leider nicht von mir ist), hier noch ein supereinfaches Pasta-Rezept, bei dem sich die Soße auch so nebenbei im Ofen kocht – und das leider auch nicht von mir ist. Gefunden hab ich es bei Applewood House, aber eigentlich ist es wohl von dem irischen Fernsehkoch Donal Skehan. Und bevor jetzt gleich wieder jemand fragt: „Pasta? Hat die nicht Kohlenhydrate?“ – Hat sie. Normalerweise. Es sei denn, man nimmt Zucchini-Spaghetti. So wie ich. Und ja, es hat tatsächlich geschmeckt. Die Soße sowieso und die „Nudeln“ erstaunlicherweise auch. Man braucht dazu nur Zucchini und einen Spiralschneider für Gemüse, z.B. den hier, den hab ich. Die Zucchinispaghetti dann nur noch kurz in der heißen Pfanne in etwas Olivenöl andünsten. Die Soße kocht ja währenddessen von allein! Mein Tochterkind hat sie mit „richtigen“ und mit Zucchininudeln probiert und fand beides gleich lecker. Also, geht doch!

IMG_1387IMG_1388

(Zermanschte) Ofentomatensoße (4 Pers.)

750 g Tomaten, möglichst klein

2 rote Zwiebeln

1 ganze Knolle Knoblauch

2-3 EL Olivenöl

2-3 EL Balsamico

Salz, Pfeffer

Basilikum

Spaghetti nach Geschmack

Parmesan zum Bestreuen

IMG_1390

Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform legen. Zwiebeln achten oder in Stücke schneiden und darüber geben. Von der Knobiknolle das untere Ende abschneiden und diese komplett mit Haut zu den Tomaten geben. Olivenöl und Balsamico gleichmäßig über die Tomaten träufeln und die Form bei 180 Grad für ca. 40 Min. in den vorgeheizten Ofen geben.

Derweil die Spaghetti al dente kochen. Die Form aus dem Ofen nehmen und den Knoblauch mit einer Gabel o.ä. vorsichtig aus der Haut drücken (heiß!!!). Haut entfernen und dann sowohl den weichen Knoblauch als auch die Tomaten mit der Gabel gut zerdrücken. Reichlich Meersalz, Pfeffer und Basilikum unterrühren und die gegarten Nudeln untermischen. Vor dem Servieren ordentlich mit Parmesan bestreuen!

Noch ein Nachsatz: Das Experiment no-carb muss ich nach einer durchgehaltenen Woche als gescheitert betrachten. Minus null Komma null Kilo. Klappt nicht bei mir. Keine Ahnung woran es liegt. Und ich schwöre, ich habe nicht gemogelt! Vielleicht sollte ich mal meinen Stoffwechsel untersuchen lassen 😦

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. slimcooking sagt:

    Low carb, high fat, sonst kannst du deinen Grundumsatz schwer erreichen und dann bunkert der Körper alles was er bekommt…
    Tomatensoße ist sensationell, hab ich schon sooo oft gelesen, aber bisher noch nie gemacht, werde ich jetzt die Tage aber bestimmt mal tun, allerdings mit meinen geliebten alnatura Volkornspaghetti…

    1. aufgegabelt sagt:

      Da geht mir jetzt aber ein Kronleuchter auf… Ich habe mal eine Woche komplett NO carb gemacht und kein Gramm abgenommen. Wahrscheinlich war’s zu wenig Fett weil ich gewohnt bin, extrem fettarm zu essen! Wieder was gelernt!
      LG
      Marion

  2. Tolles Rezept! Vielen Dank, Marion 🙂
    Liebste Grüße von Suse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s