„Grüne“ Makkaroni mit Grillkäse

Möglicherweise ist Einigen von Euch aufgefallen, dass hier in den letzten zwei Wochen nicht viel los war… Das lag daran, dass ich mir ein wenig Urlaub auf einer verträumten Insel im Mittelmeer gegönnt habe. Naja, verträumt ist vielleicht nicht das Wort, das einem zu Mallorca spontan einfällt, aber ich finde auch nach dem dritten Besuch, dass „Malle“ eine wunderschöne Insel ist. Und wenn man abseits der Bettenburgen, die es ja leider auch gibt, in einer ländlich gelegenen Finca urlaubt, hat das Ganze schon hin und wieder etwas verträumtes… (Okay, ich erwähne jetzt mal nur am Rande, dass wir jeden Morgen um 4 vom „Gesang“ der Kandidaten zu „Mallorca sucht den Super-Gockel“ geweckt wurden – bis ich dann endlich eine Packung Ohropax erstand. Sehr, sehr ländlich!).

Da es auch auf Mallorca affenheiß war, habe ich trotz vorhandener Hardware 2 Wochen lang nicht gekocht, wenn man mal von ein paar Grillabenden mit den Finca-Nachbarn absieht. Nach der Heimkehr war die Motivation dann zwar groß, aber leider liefen sich in meinem Kühlschrank, dem gefräßigen daheimgebliebenen Sohn sei Dank, die Mäuse Blutblasen – will sagen, es war im Prinzip nix zum Kochen da. Eine eingehende Inspektion von Gefrier- und Vorratsschrank förderten dann noch ein (offenbar übersehenes!) Paket Makkaroni, ein bisschen Tiefkühlgemüse und etwas Grillkäse zu Tage. Und zum Glück haben die Kräuter im Garten die Dürreperiode auch überlebt. Et voilà, es gab leckere Pasta!

IMG_1325

Grüne Makkaroni mit Grillkäse (3-4 Portionen)

250 g kurze Makkaroni (Barilla)

Salz

Instantbrühe

2 Handvoll TK-Bohnen

2 Handvoll TK-Erbsen

frische Gartenkräuter (Minze, glatte Petersilie, Estragon)

ca. 75 ml Rama Cremefine zum Kochen (Kaffesahne aus dem Tetrapack geht notfalls auch!)

2 Stück Grillkäse (Halloumi, Feta geht als Ersatz auch)

Salz und Pfeffer nach Geschmack, evtl. Za’atar Gewürzmischung

IMG_1324

Nudeln in Salzwasser gar kochen. Währenddessen die Bohnen in ca. 250 ml Brühe köcheln lassen, nach ca. 5 Min. die Erbsen dazu geben. Wenn das Gemüse bissfest gegart und die meiste Flüssigkeit verkocht ist, die Sahne und die gehackten Kräuter dazu geben. Die abgetropften Nudeln unterheben und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe noch etwas von meinem neuen Lieblingsgewürz Za’atar hinzugegeben, was sehrgut gepasst hat.

Den Käse in einer Grillpfanne goldbraun braten und in kleine Stücke schneiden. Nudeln auf Tellern anrichten und mit Käsewürfeln und evtl. noch gehackten Kräutern bestreuen.

Und zum Schluss noch ein bisschen Strandfeeling:

IMG_1306

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s