Ofenrisotto mit Spinat und Ziegenfrischkäse

Vor kurzem fragte mich die Firma REISHUNGER, ob ich nicht Lust hätte, einige ihrer Produkte zu testen. Natürlich hatte ich, schließlich mag ich Reis sehr gern und ich freue mich immer, wenn ich etwas Neues ausprobieren kann. Kurze Zeit später kam ein Paket mit einigen Tüten voll verschiedenster Reissorten – von wegen, Reis ist einfach Reis! Ich bekam Basmati- und Jasminreis, Milchreis, Risottoreis, sogar schwarzen und roten Reis, die ich noch gar nicht kannte. Schon das Design der Verpackungen fand ich ganz großartig, wirklich was fürs Auge! Besonders gefällt mir, dass die jungen Inhaber von Reishunger sich mit der Hilfsorganisation CARE Deutschland-Luxemburg e.V. zusammen getan haben und so ein Projekt zur Ernährungssicherung in Laos unterstützen. Ausserdem wird bereits über die Hälfte der Produktpalette in Bio-Qualität angeboten.

So, genug geworben (was ich aber in diesem Fall gerne und aus Überzeugung getan habe), lassen wir Taten folgen: Meinen ersten Test habe ich mit dem Risotto-Reis durchgeführt, weil schon lange das Rezept für Ofenrisotto von Donna Hay in meinem Hinterkopf rumspukte. Ich esse Risotto sehr gern, nur die ewige Rührerei nervt mich immer ein wenig. Deshalb ist dieses leckere Rezept, das ich hier mal großzügig abgewandelt habe, für mich genau das Richtige. Und auch wenn Gäste kommen, ist es ziemlich genial, mit großer Geste die Risotto-Form im Ofen verschwinden zu lassen und sich dann wieder gemütlich zum Besuch an den Tisch setzen zu können! Geschmeckt hat es großartig, die Qualität des Reises ist absolut empfehlenswert. Jetzt freue ich mich schon darauf, die anderen Sorten auszuprobieren – nachdem ich mir einen elektrischen Reiskocher angeschafft habe, der schon länger auf meiner Wunschliste steht. Ich finde nämlich, Reis im Topf zu kochen ist immer irgendwie Glückssache, und mit den Kochern soll angeblich jeder Reis super gelingen. Ich werde dann berichten!

DSCF3551

Ofenrisotto mit Spinat, Ziegenfrischkäse und Pinienkernen (Beilage für 4-6)

250 Risotto-Reis (Arborio)

750 ml Brühe

gehackter Knoblauch nach Geschmack

125 ml Prosecco oder Weißwein

500 g TK-Blattspinat

80 g frisch geriebener Parmesan

4 EL Butter (auch Halbfett)

Ziegenfrischkäse nach Geschmack

1/2 Btl. Pinienkerne (ohne Fett geröstet)

Backofen auf 200 °C vorheizen.

Reis, gehackten Knoblauch, Prosecco/Wein und Brühe in eine große flache Auflaufform (ich nehme die große Glasform von IKEA) geben, so dass der Boden etwa 1-2 cm hoch bedeckt ist. Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und für 20 Minuten auf das Blech im unteren Drittel des vorgeheizten Ofens stellen.

Derweil TK-Spinat in der Mikrowelle auftauen, etwas abkühlen lassen und grob hacken. Nach 20 Minuten Backzeit die Auflaufform aus dem Ofen nehmen, die Alufolie vorsichtig öffnen (es dampft sehr) und den Spinat schnell unter den Reis rühen. Form wieder abdecken und für weitere 8 Minuten in den Ofen stellen.

Nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen, wieder vorsichtig die Alufolie entfernen und sofort den frisch geriebenen Käse und die Butter unterrühren. Es dauert ungefähr 1-2 Minuten, bis Käse und Butter geschmolzen sind und alles eine sehr cremige Konsistenz bekommt.

Das Risotto auf die Teller verteilen und kleine, mit einem Teelöffel abgenommene Stücke des Ziegenfrischkäses darauf geben. Pinienkerne und frisch gemahlenen Pfeffer darüber streuen und sofort servieren.

Dieses Risotto ist ziemlich „spinatig“. Wer die Gewichtung mehr auf den Reis legen möchte, nimmt nur die halbe Menge Spinat!

 

DSCF3535

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s