Zucchinipuffer

Falls jemand findet, dass Zucchinipuffer ziemlich gesund klingen: Stimmt! Da sie dabei aber ziemlich genial lecker schmecken, kann man den Zucchinipuffern das verzeihen, finde ich. Dieses Rezept gehört zu meinen vegetarischen All-time-Favourites und kommt regelmäßig auf den Tisch des Hauses, auch wenn die Zucchini-Raspelei ein bisschen armlähmend ist. Wohl dem, der eine Küchenmaschine sein eigen nennt (im nächsten Leben überzeuge ich meinen Mann davon, statt eines grooooßen Fernsehers eine klitzekleine Kitchen-Aid zu kaufen!) oder über willige Sklaven verfügt. Ich konnte diesmal wenigstens das Tochterkind zum Mitreiben animieren, indem ich schnellere Fertigstellung der Puffer in Aussicht stellte – leider schaffte das Kind nur insgesamt 2 Zucchini und brach dann ermattet zusammen, so dass der Rest mal wieder an mir hängen blieb…

DSCF3486

 

Zucchinipuffer (reichlich für 4-5 Personen)

1 Kilo Zucchini

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

4-5 Eier (je nach Größe)

200 g Haferflocken

3 El Mehl (gerne Vollkorn)

100 g geriebenerKäse (gerne light)

Salz, Pfeffer, evtl. 1/2 TL gekörnte Brühe

Die Zucchini mit der gröberen Seite der Gemüsereibe raspeln, am besten gleich auf ein sauberes Küchenhandtuch. Die vier Ecken des Handtuchs hochnehmen und die Gemüseraspel über der Spüle etwas ausdrücken, so dass der Saft herausläuft. Die ausgedrückten Zucchini in eine große Schüsel geben, dann die klein gehackte Zwiebel und den ausgepressten Knoblauch dazu. Haferflocken, Eier, Mehl und Gewürze hinzugeben und mit einem Schneebesen gut durchrühren. Falls die Masse jetzt zu ‚trocken‘ erscheint, einen Schuss Milch unterrühren. Der Teig sollte etwa die Konsistenz von Kartoffelpufferteig haben. Kräftig abschmecken, dann noch den Käse unterrühren. Den Teig etwa 10 Minuten quellen lassen, dann in wenig Öl kleine Puffer in der Pfanne von beiden Seiten goldbraun backen. Dazu schmeckt Kräuterquark und frische Tomaten- und Gurkenscheiben.

DSCF3485

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lina sagt:

    Kann man die Zucchini auch mit einem anderen Gemüse ersetzen, wie z.B. Blumenkohl oder Karotten?

    1. aufgegabelt sagt:

      Mit Karotten schon, allerdings musst du die dann ganz fein reiben (was echt Arbeit ist), sonst bleiben sie zu hart. Aber Blumenkohl reiben? Ich könnte mir vorstellen, dass das ziemlich bröselt.. Hab es aber noch nicht ausprobiert!
      LG
      Marion

  2. Sotiria sagt:

    Na das Zucchini-aufs-Handtuch-reiben ist mal eine gute Idee! Ich gebe auch ein paar geriebene Karotten dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s