Rote Bete-Salat mit karamellisierten Zwiebeln, Datteln und Minze

Vielleicht nicht der sommerlichste aller Salate, aber ein echter Geschmackskracher! Die Rote Bete wird ja leider immer noch vielerorts unterschätzt, dabei schmeckt sie außerhalb der Essigkonserven-Range so lecker und ist soooo gesund, weil sie haufenweise Vitamin B, Kalium und Folsäure enthält. Dieses Salatrezept habe ich bei Christina von Feines Gemüse gefunden und nur minimalst geändert, weil es eigentlich fast perfekt war. Ich hatte aber keine Schalotten und keinen Dattelessig und habe statt dessen rote Zwiebeln und Balsamico verwendet, was dem Geschmack keinen Abbruch getan hat. Wir haben den Salat lauwarm gegessen und waren sehr begeistert!

DSCF3492

Rote Bete-Salat mit karamellisierten Zwiebeln, Datteln und Minze (2 Pers.)

500 g gekochte und vakuumierte Rote Bete

3 Frühlingszwiebeln

3 Schalotten oder rote Zwiebeln

6 getrocknete Datteln

100 g Ziegenfrischkäse o. Feta

5 Minzblätter

1 EL (brauner) Zucker

4 EL Olivenöl

5 EL dunkler Balsamicoessig

Salz und Pfeffer

Zwiebeln oder Schalotten schälen, halbieren und quer in feine Streifen schneiden. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen, Schalotten zugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren ca. fünf Minuten dünsten. Zucker darüber streuen, warten bis die Schalotten bräunlich werden und karamellisieren, dann 2 EL Balsamico zugeben. In eine Schüssel geben.

Frühlingszwiebeln putzen, halbieren und waschen und in feine Ringe schneiden. Rote Bete halbieren und quer in Scheiben schneiden. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen, Lauch darin bei mittlerer Hitze andünsten. Rote Bete zugeben und kurz mitdünsten.

Datteln halbieren und klein würfeln. Minzeblättchen abzupfen, waschen, trocken schütteln und fein hacken. Beides zu den karamellisierten Zwiebeln in die Schüssel geben. Restlichen Essig und restliches Olivenöl idazu, mit Salz und Pfeffer würzen und verrühren. Rote Bete daruntermischen, anschließend auf zwei Teller verteilen und den gewürfelten Ziegenfrischkäse oder Feta möglichst dekorativ darüber streuen. Wer mag, kann zum Schluss noch ein paar gehackte (Wal-)nüsse drüber streuen und ein paar Scheibchen Baguette dazu essen.

Der Salat schmeckt lauwarm mindestens so gut wie kalt!

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kirsten sagt:

    Hallo Marion,

    hah, den Salat erkenne ich doch wieder 😉 Das war eines der ersten Rezept auf meinem Blog im Jahr 2010, und ich hab mich damals total gefreut, als Christina ihn einige Zeit später nachgemacht hat. Schön, dass er jetzt auch den Weg zu Dir gefunden hat 🙂 Ich muss den auch unbedingt mal wieder machen, der war wirklich richtig gut!

    Liebe Grüße,
    Kirsten

  2. aufgegabelt sagt:

    Hallo Kirsten, da sieht man es wieder, Qualität setzt sich durch ;-)! Der Salat ist wirklich der Hit, wir haben ihn mittlerweile kalt und warm gegessen und beides war einfach super! Dann danke ich dir mal für das tolle Rezept!
    LG
    Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s