Mango-Zucchini-Suppe

Ich muss an dieser Stelle mal eine geheime Leidenschaft gestehen: Ich liebe Kochsendungen im Fernsehen! Der Rest meiner Familie teilt meine Begeisterung für „Das perfekte Dinner“ und Co. leider so gar nicht, aber ich kann mich recht gut durchsetzen und erobere zur besten DPD-Zeit dann gerne mal die Fernbedienung. Da mein Mann leidenschaftlicher Sofafußballer ist, finde ich das extrem gerecht!

Wie auch immer, solchen vermeintlich laaaaangweiligen Kochsendungen verdankte meine Familie schon das eine oder andere leckere Essen, schließlich lässt Frau sich davon gerne inspirieren. So geschehen bei der nachfolgenden Suppe, die eine Teilnehmerin beim DPD-Special „Die Besten der Besten“ (oder so ähnlich) gekocht hat (sie hat übrigens gewonnen…). Vielleicht auf den ersten Schmeck ungewöhnlich, aber sehr sehr lecker, dieses Süppchen. Ich habe zwangsläufig das eine oder andere etwas abgeändert (mangels Noilly Prat musste ich z.B. Sherry nehmen), war aber mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

DSCF3384

Mango-Zucchini-Suppe (Vorspeise für 6)

2 reife Mangos

2 mittelgroße Zucchini

1 Zwiebel

1 El Ghee (neutrales Öl geht auch)

1 EL grüne Currypaste (gibts im Asia-Shop, aufpassen, SCHARF!)

1 Schuss Sherry (oder Noilly Prat, falls Ihr den habt)

1 Knoblauchzehe

1 ca. walnussgroßes Stück frischer Ingwer

2 Gläser Gemüsefond (Inhalt je 390 ml, alternativ knapp 800 ml Gemüsebrühe aus -pulver)

50-100 ml Sahne

ca. 3-4 EL Fischsoße

Salz, Pfeffer

Die Mango schälen und würfeln, ebenso die Zucchini (ich habe die Zucchini nicht geschält, was farblich leider nicht so toll war. Hätte ich vielleicht doch machen sollen 😦 Meine Suppe erinnerte optisch ein wenig an Erbseneintopf).

Gehackte Zwiebel im heißen Fett anschwitzen, dann das grüne Curry dazu und ebenfalls kurz mitbraten. Grob gewürfelte Zucchini sowie Mango zu den Zwiebeln in die Pfanne geben, kurz mit anschwitzen und mit einem Schuss Sherry bzw. Noilly Prat ablöschen. Mit Gemüsefond auffüllen. Ingwer hineinreiben und Knoblauch dazupressen. 15 MInuten leicht köcheln lassen. Pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Sahne zugeben und mit Fischsoße, Salz, Pfeffer und ggf. noch einem Hauch Currypaste abschmecken.

Die Suppe schmeckt fruchtig und leicht scharf. Dazu kann man sehr gut einen gebratenen Garnelenspieß reichen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s