Garnelen in Tomaten-Kokos-Soße

Ja, ich war ein wenig faul, seit ich aus dem Urlaub zurück bin – Asche auf mein Haupt! Dubai war ein Träumchen, mit reichlich Sonne bei 27 Grad, einer unvergesslichen Wüstentour mit Kamelstreicheleinheiten, einem traumhaften Strand am Persischen Golf, jeder Menge Powershopping und leckerem arabischem Essen. Was Letzteres anging, kam ich mir ein bisschen vor wie Samantha im zweiten Sex and the City-Film: Ich sag nur Hummus! Ich könnte mich in dem Zeug ja wälzen! Da es aber weder gegen Wechseljahresbeschwerden hilft (nicht, dass ich die hätte, nur wegen Samantha…) noch irgendwie schlanker macht, und da es außerdem schon ein Rezept dafür auf diesem Blog gibt, liefere ich euch heute die total leckeren und hüftfreundlichen Garnelen in Tomaten-Kokos-Soße, die ich bei Gina von Skinnytaste gefunden und gleich ausprobiert habe. Yummi, kann ich nur sagen. Die Soße hätte ich auch mit dem Löffel essen können! Dazu gab es, ebenfalls bei Gina geklaut, Limettenreis mit Koriander. Wer Koriander hasst (soll ja vorkommen), kann den auch gegen glatte Petersilie tauschen. Und weil das Ganze so lecker war, werde ich es gleich nächste Woche noch mal für ein paar liebe Gäste kochen!

DSCF3368

Garnelen in Tomaten-Kokos-Soße (2-3 Portionen)

1 Paket Riesengarnelenschwänze, TK (Inhalt ca. 20 Stück)

1 kleine Dose Tomaten

1 Stückchen Ingwer nach Geschmack, fein gehackt

2 Knoblauchzehen

1 El Öl

1 rote Parikaschote

2 Frühlingszwiebeln in Ringen

1/2 Dose Kokosmilch (am besten die fettreduzierte)

etwas gemahlenes Chili

Salz, ggf. 1 EL Fischsoße

1 EL brauner Zucker

gehackter Koriander nach Geschmack

Garnelen auftauen und ggf. entdarmen (die gefrorenen sind zwar meistens entdarmt, aber ich arbeite da immer noch mal nach, weil das meist nicht gründlich gemacht wurde).

In einer großen Pfanne die in kleine Stückchen geschnittene Paprika im Olivenöl anschwitzen. Derweil den Ingwer hacken und den Knobi pellen und pressen und beides zur Paprika in die Pfanne geben. Dann die Frühlingszwiebelringe dazu und alles mit anbraten. Die Dosentomaten mit dem Pürierstab anpürieren und in die Pfanne geben und ca. 4 Min. köcheln lassen. Mit Fischsoße (wer hat), Salz, Chili und dem Zucker würzen. Kokosmilch dazugeben und noch mal abschmecken. Zuletzt die Garnelen dazugeben und ca. 5 Min. in der schwach köchelnden Soße gar ziehen lassen. Wer mag, gibt zuletzt gehackten Koriander dazu.

Wenn man das für Gäste kocht, kann man die Soße schon vorher vorbereiten und sie dann erst bei Bedarf wieder aufwärmen – dann aber darauf achten, dass die Paprika noch sehr „bissig“ ist. Die Garnelen kommen erst rein, wenn die Gäste schon am Tisch sitzen!

Dazu gab es bei uns diesen Reis: Basmati oder Langkornreis nach Packungsanweisung (ich nehme immer Reis zu Wasser im Verhältnis 1: 2) mit 1 TL Salz gar kochen. Wenn alles Wasser verdampft ist, einen EL gutes Olivenöl, Limettensaft nach Geschmack und gehackten Koriander (oder Glattpetersilie) unterrühren.

Der Limettenreis passt geschmacklich super zu den Garnelen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s