Lauwarmer Rosenkohl-Kartoffelsalat

Ein bisschen in Sorge bin ich schon, dass ich demnächst Ärger mit den Rosenkohl-Hassern unter meinen Lesern kriege… Schon wiiiieeeeder ein Rezept mit Rosenkohl! Sorry, ich kann nichts dazu – in meinem Gemüsefach lag so ein Netz Rosenkohl rum und musste dringend weg! Also hab ich mir mal überlegt, wie man den gewinnbringend verarbeiten kann, und SCHWUPS! hatte ich einen sauleckeren warmen Salat draus gemacht. Erfreulicherweise ist der auch noch total hüftfreundlich, was nach Weihnachten doch immer gut kommt und hoffentlich auch die Rosenkohl-Feinde besänftigt. UND: Durch die süßlichen Äpfel und den süßen Senf ist von dem normalerweise leicht Bitteren des Rosenkohls gar nichts mehr zu merken. Vielleicht kann ich ja doch noch ein paar Leute zum Rosenkohl-essen bekehren?

Wie das Ganze kalt schmeckt, weiß ich noch nicht, warm fand ich ihn jedenfalls super. Für das Foto hab ich das Gemüse mit dem Dressing und dem Apfel-Zwiebel-Topping ein bisschen nett auf einen Teller drapiert – im wahren Leben empfiehlt sich allerdings gründliches Vermanschen. Sieht nicht mehr so schön aus, schmeckt aber lecker!

Edit: Mittlerweile konnte ich ihn auch abgekühlt probieren und er war genauso gut! Dann kam noch die Frage, ob das wohl auch ohne Kartoffeln funktioniert – ich bin sicher, das tut es! Einfach die Rosenkohlmenge ein bisschen erhöhen und statt 2 Äpfeln 3 nehmen, dann passt es mit dem Dressing auch wieder! Und: Dann isses auch noch low carb, also das perfekte Abendessen!

DSCF3021

Lauwarmer Rosenkohl-Kartoffelsalat (4 Pers.)

750 g Rosenkohl

5 mittelgroße Kartoffeln

1 1/2 Liter Brühe

2 Äpfel

1 Zwiebel

4 Scheiben Hähnchenbrust-Aufschnitt (hatte ich noch und musste weg, statt dessen kann man auch gut Schinkenwürfel oder vorher angebratenes Hähnchenfleisch nehmen!)

1 EL Öl

1/2 Tütchen Pinienkerne

1 Becher Joghurt 150 g (ich hatte 0,1 %igen)

4 EL Sahne, Milch oder Kondensmilch zum Glattrühren (ich hatte 7 %ige Kochsahne)

3-4 EL süßer Senf (Weißwurstsenf, bayrischer Senf)

Salz, Pfeffer, gehackte Petersilie

Rosenkohl putzen, halbieren und in der Brühe zum Kochen bringen. Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und nach ein paar Minuten dazu geben. Alles gar (aber nicht matschig!) kochen, abgießen und leicht abkühlen lassen.

Die Pinienkerne ohne Fett anrösten. Aus der Pfanne nehmen und dann darin die gewürfelten Zwiebel und den gewürfelten Hähnchenbrustaufschnitt in dem Öl anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind und der Aufschnitt leicht gebräunt ist, die geschälten und gewürfelten Äpfel dazu geben und kurz mitbraten (nicht zu weich werden lassen).

Den Joghurt in einer Schüssel mit der Sahne und dem Senf verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, gehackte Petersilie dazu. Soße und Zwiebel-Hähnchen-Apfel-Gemisch über den Rosenkohl und die Kartoffeln geben und vorsichtig vermischen. Ggf. noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Noch warm genießen.

Nach WW hat eine Portion 5 **

Advertisements

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. Beate sagt:

    Hallo, ich bin ein Rosenkohlfan und mag alle Deine Rosenkohlrezepte, besonders das mit den Cranberries. Dieses werde ich demnächst ausprobieren. ES klingt auch sehr lecker. Danke für Deine tollen Ideen 🙂 LG Beate

    1. aufgegabelt sagt:

      Ist mir ein Vergnügen! Bin froh, dass es außer mir noch mehr Rosenkohlfans gibt. Lass es Dir schmecken!
      LG Marion

  2. Harald sagt:

    Hallo, auch ich bin ein bekennender Rosenkohlfan. Doch in der Variante als Salat war mir das doch nicht ganz geheuer. Heute endlich das Wagnis eingegangen. Ein paar kleine Änderungen bei den Zutaten und in der Zubereitung und schon habe ich einen neuen Lieblingskartoffelsalat. Danke für die Inspiration 🙂

    1. aufgegabelt sagt:

      Sehr gern geschehen! Wenn du auf Rosenkohl stehst, empfehle ich dir dringend die Variante mit Canberras, Walnüssen und Feta. So lecker!
      LG
      Marion

  3. Karl-Johannes sagt:

    Liebe „Aufgegabelt“ (wer im Rezept extra schon „hüftfreundlich“ erwähnt, MUSS eine Frau sein). – Über dein Blog bin ich zufällig beim „Kühlschrank-googlen“ 🙂 🙂 für Kartoffelsalat und Rosenkohl gestolpert. Bekennender Rosenkohlfan (auch wenns von meinen Freunden KEINER versteht ? 😦 ) aber diese Kombi hab ich noch nie probiert. Das probiere ich nachher gleich aus! Mangels Fleisch wage ich das mal mit angebrutzelter Zwiebelwurst… ^_^ 🙂

    Wie Harald letztes Jahrt schon schrieb: Danke für die Inspiration!
    LG
    Ka-Jott

    1. aufgegabelt sagt:

      Hallo Karl-Johannes,
      entschuldige die (wegen Urlaubs) verspätete Antwort! Ich hoffe, der Salat hat dir geschmeckt! Und ja, NATÜRLICH bin ich eine Frau 😉
      LG
      Marion

  4. Ute Kirstein sagt:

    Liebe Marion,

    ich habe den Salat (ohne Aufschnitt) für Heiligabend gemacht und er war genauso lecker, wie ich ihn mir vorgestellt habe!
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr und hoffe auf noch viele von Deinen superleckeren Rezepten. (Obwohl ich noch längst nicht alle ausprobiert habe!!)
    Liebe Grüße
    Ute

  5. aufgegabelt sagt:

    Hallo Ute,
    es ist immer ein Freude, deine Kommentare zu lesen 😉 Bitte probiere fleißig weiter aus!
    LG
    Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s