Stollen mit Feigen-Rotwein-Mus

Ich hassehassehasse Stollen! Zitronat, Orangeat, Rosinen – igittigitt! Deshalb kommt diese Art von Stollen bei uns nur gekauft auf den Tisch (und auch nur, weil der Gatte ihn immer anschleppt, der ihn gern zum Früstück isst, örks). Was aber echt lecker ist, ist selbst gebackener Stollen, gefüllt mit getrockneten Feigen, die in Rotwein mit etwas Puderzucker weich gekocht und dann püriert werden. Das ist fein! Im Teig für den Stollen sind Marzipan und Walnuss-Stückchen, und Quark, damit er nicht so trocken ist. Das Gute ist auch, dass dieser Stollen nicht ewig rumliegen muss, sondern quasi sofort gegessen werden kann – Ihr habt also noch reichlich Zeit, vor Weihnachten Euren eigenen Anti-Zitronat-Stollen zu backen! Das Rezept habe ich übrigens vor Jahren mal aus einer Zeitschrift rausgerissen (ich glaube mich zu erinnern, dass es die Living at home war…) und nur ganz leicht modifiziert.

Noch ein Tipp: Aus der angegebenen Teigmenge kriegt man einen riesigen Stollen, der nur quer aufs Blech passt. Ich würde beim nächsten Mal die Menge halbieren und zwei kleinere Stollen daraus backen – dann hat man gleich einen zum Verschenken für einen anderen lieben Menschen, der auch keine Rosinen & Co. mag!

DSCF2961

Stollen mit Feigen-Rotwein-Mus

375 g getrocknete Feigen

180 ml Rotwein

200 g Puderzucker

100 g Marzipan Rohmasse

250 g Butter

2 TL Orangeback oder abgeriebene Orangenschale

Salz

2 Eier

400 g Mehl

2 TL Backpulver

100 g gemahlene Mandeln

250 g Magerquark

2 EL Orangensaft

50 g gehackte Walnüsse

Feigen würfeln und mit Wein und 70 g Puderzucker aufkochen. Offen bei mittlerer Hitze 5-7 Min. kochen lassen, bis der Wein fast komplett eingekocht ist. Dabei ab und zu rühren. Dann pürieren, bis keine Stücke mehr drin sind. Lauwarm abkühlen lassen.

Derweil 200 g Butter, 100 g Puderzucker, Orangeback und eine Prise Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver sieben und mit Quark und O-Saft unterkneten. Marzipan fein würfeln und mit den gehackten Walnüssen unterkneten. Teig in zwei Hälften teilen und auf einer bemehlten Fläche 2 Rechtecke ausrollen (etwa fingerdick). Auf jedes Rechteck die Hälfte der Füllung geben und gleichmäßig verstreichen.

DSCF2956

 

Teig dann gleichmäßig aufrollen und mit der Naht nach oben auf ein Blech mit Backpapier legen. Da ich keine Stollenform habe, aber auch nicht will, dass der Stollen breit und platt wird, mache ich es immer so, dass ich das Backpapier um den Stollen herum locker (damit der Stollen noch Platz zum aufgehen hat) nach oben nehme und oben mit 2 Rouladennadeln zusammenstecke. Nach etwa 20 Minuten mache ich das Papier dann wieder auf, dann verliert der Stollen i.d. R. seine Form nicht mehr.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Umluft ca. 50 Min. backen (2. Schiene von unten). Restliche Butter zerlassen, dann den noch heißen Stollen damit bestreichen. Abkühlen lassen und mit dem restlichen Puderzucker bestäuben.

DSCF2957

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s