Prosecco-Vanille-Mousse

Ich glaube, ich erwähnte schon mal, dass ich ein großer Dessert-Fan bin (ich fürchte, man sieht es auch!). Mousse in allen Variationen finde ich oberlecker, allerdings darf sie nicht zu süß sein. Dieses Rezept, das ich bei Chefkoch entdeckt habe, ist eine Offenbarung für alle Freunde des Nachtischs: Fein, fluffig und mit einem dezenten Prosecco-Geschmack. Ich habe das Rezept ein wenig abgewandelt, mit Vanilleschote und Prosecco statt Vanillezucker und Sekt. Die Herstellung finde ich recht einfach, und man kann sie schon am Tag zuvor zubereiten – ein großer Vorteil, wenn man ein aufwendigeres Essen plant. Da ich Gelatine nun so gar nicht essen mag (gemahlene Tierknochen, örks!), habe ich sie auch diesmal wieder durch Agartine ersetzt (falls jemand das Zeug nicht kennt: Ein pflanzliches Geliermittel, das aus Algen hergestellt wird). Man bekommt sie in jedem gut sortierten größeren Supermarkt (zB bei Kaufland), die Verarbeitung ist genau so einfach wie bei Gelatine – und man muss keine Angst vor Rinderwahnsinn haben!!!

Prosecco-Vanille-Mousse (6 Pers.)

150 ml Prosecco

1 Btl. Agartine (oder wenn es sein muss 1 Btl. gemahlene Gelatine oder 3 Blätter Gelatine)

3 sehr frische Eigelbe

50 g Zucker

1 Vanilleschote

200 g Schlagsahne (in meinem Fall Rama Cremefine zum Schlagen)

Sahne steif schlagen. Die Vanilleschote der Länge mach aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Die Eigelbe (aus den übrig gebliebenen Eiweißen kann man eine wunderbare Mousse au chocolat machen, Rezept folgt!) mit dem Zucker und dem Vanillemark zu einer dicklichen Creme schlagen (Handrührgerät). In einem kleinen Topf das Agartinepulver (bzw. die gemahlene Gelatine oder die eingeweichte Blattgelatine) mit 100 ml vom Prosecco verrühren und aufkochen, dann 2 Min. kochen lassen. Vom Herd nehmen und den restlichen Prosecco einrühren, damit die Flüssigkeit etwas abkühlt. Esslöffelweise die Eiercreme unterrühren, dann nach und nach die geschlagene Sahne. Langsam mit dem Schneebesen so verrühren, dass sich alles zu einer sahnigen Creme verbindet. In Silikonförmchen füllen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Am nächsten Tag auf kleine Teller stürzen und mit Fruchtsoße (wir hatten Mango-Orange) servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s