Gemüsewaffeln

Wieder was aus der Abteilung ‚Klingt komisch, schmeckt aber gut‘: Eigentlich ist der Teig für Gemüsebratlinge gedacht, aber da ich a) das Wort BRATLING irgendwie doof finde (klingt wie Frischling) und b) Braaatlinge in der Pfanne immer irgendwie fettig werden, habe ich mich erinnert, mal irgendwo gelesen zu haben, dass man zB Reibekuchen (hochdeutsch: Kartoffelpuffer) auch im Waffeleisen machen kann. Also, einfach mal ausprobiert, und siehe da: It works! Und zwar dermaßen gut, dass ich ganz begeistert bin. Und das fast ganz ohne Fett! Ich habe das Waffeleisen bei der ersten Ladung Teig mit ein wenig Öl aus dem Pumpsprüher eingefettet, das wars. Und geschmeckt haben die Dinger genau so, wie sie sollten.

Gemüsewaffeln (6-8 Stück)

2 große Zucchini

3 Möhren

1 Zwiebel

3 EL Reibekäse light

5 EL Mehl

2 Eier

Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Paprikapulver

ggf.ein Schuss Milch

Gemüse reiben (Zucchini ruhig auf der gröberen, Möhren auf der feineren Reibe). Zucchini danach etwas ausdrücken. Mischen, dann die kleingehackte Zwiebel, Eier, Mehl und die Gewürze dazu und gut verrühren. Ruhig ziemlich kräftig würzen. Falls der Teig zu dick erscheint, einen kleinen Schuss Milch dazugeben. Mit einem Löffel eine Portion Teig ins heiße Waffeleisen geben, etwas verstreichen, dann das Waffeleisen schließen. Dazu schmeckt ein Kräuter-Quark-Dipp sehr gut. Wir hatten außerdem türkischen Bulgur dazu.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s