Rosenkohl-Gnocchi-Pfanne

Auch wenn ich gestehen muss, machmal schon im Frühling Erdbeeren zu verwenden, die von Gottweißwoher kommen, weil bei uns noch keine wachsen (ich kann bei Erdbeeren einfach nicht widerstehen!), versuche ich doch in der Regel, saisonal zu kochen. Daher fängt jetzt auf diesem Blog die Zeit der Kohl- und Kürbisrezepte an… Ich hoffe, ich vergraule damit niemanden! Kohlgemüse ist meiner Meinung nach echt unterschätzt. Man kann mit Spitzkohl, Wirsing und Konsorten so leckere Sachen machen! Einer meiner Favoriten aus der Kohlfamilie ist Rosenkohl, den ich extrem vielseitig finde – man kann sogar ein sehr leckeres Püree daraus kochen, mit Äpfeln und Curry, hmmm. Auch das Rezept mit Cranberries, Nüssen und Feta von neulich kann ich nur empfehlen.

Ich habe übrigens inzwischen mal recherchiert, warum Rosenkohl auf englisch Brussels Sprouts heißt: Angeblich wurde der erste RoKo-Anbau im Jahr 1587 in Belgien dokumentiert. Und wieder was gelernt!

Diesmal gibt es eine Variante mit Gnocchi und getrockneten Tomaten. Leider ist Rosenkohl nur so lange ein gutes Fotomodell, wie er noch roh ist… Ich wünschte wirklich, das Foto dieses Gerichtes wäre so gut geworden, wie es geschmeckt hat! Rosenkohl in Kombination mit getrockneten Tomaten in Öl, Gnocchi und Pinienkernen ist echt ein Kracher!

 

 

Rosenkohl-Gnocchi-Pfanne (für 2 Hungrige)

500 g Rosenkohl

1 EL Öl

1 Päckchen Fertig-Gnocchi

6-8 getrocknete Tomaten in Öl

1/2 Beutel Pinienkerne

Wasser, gekörnte Brühe

etwas Butter (ca. 2 EL oder mehr nach Geschmack)

1 Mozzarella light

Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver

Rosenkohl putzen und halbieren. Olivenöl in eine große Pfanne geben, erhitzen und Rosenkohl kurz darin anbraten. Mit etwas Brühe bestreuen (1 TL) und mit 100 ml Wasser ablöschen. Köcheln lassen, bis der RoKo bissfest ist, dabei ggf. immer mal einen Schuss Wasser nachgießen.

Währenddessen die Gnocchi nach Packungsanweisung in Salzwasser garen, dann abgießen. Tomaten auf Küchenkrepp abtropfen und dann in kleine Stücke schneiden. Pinienkerne trocken in einer Pfanne goldbraun anrösten.

Wenn der Rosenkohl gar ist, die Butter dazu geben und unterrühren. Die abgetropften Gnocchi, die Tomaten und Pinienkerne untermischen und mit Salz, Pfeffer, Knoblauch abschmecken. Zuletzt den gewürfelten Mozzarella unterheben und schnell servieren.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Ute Kirstein sagt:

    Liebe Marion,
    nun gab es zwei Tage hintereinander die leckere Rosenkohl-Gnocchi-Pfanne. Weil ich noch Schafskäse von dem gebratenen Rosenkohl übrig hatte, habe ich den statt Mozzarella verwendet.Auch dieses Rezept ist köstlich. Leider sind mir die Gnocchi etwas zerkocht, so dass ich leider für meine Rezeptsammlung kein Foto machen konnte!! Deine Fotos sind alle sehr schön!! So appetitlich und frisch!!
    Liebe Grüße
    Ute

    1. aufgegabelt sagt:

      Danke, liebe Ute. Ja, Schafkäse kann ich mir dazu auch sehr gut vorstellen. Schön, wenn die Leser auch so kreativ sind!
      LG
      Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s