Geburtstagsbuffet mit kaltem Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet

Tja, wieder ein Jährchen älter… Am Samstag habe ich mit vielen netten Menschen in meinen Geburtstag reingefeiert. Es war ein schöner, langer Abend und ich durfte feststellen, dass man auch in meinem hohen Alter von nunmehr 46 Jahren mit ganz wenig Schlaf auskommt, wenn man muss 🙂

Jedenfalls hatten wir ein wunderbares Buffet, an dem nicht nur ich „schuld“ war, sondern zu dem auch ein paar meiner Freundinnen köstliche Dinge beigetragen haben. Hier ein paar Bilder:

Auf diesem Bild sieht man den Mango-Mozzarella-Salat, Kartoffelsalat mit Salsa Verde, Kanarische Runzelkartoffen und Polo Tonnato (alles in meinen A-Z-Rezepten zu finden), außerdem ein paar Dipps, einen Bulgur-Linsen-Salat, den ich mal ausprobiert habe und der ganz okay, aber nicht überragend war und ganz hinten links ein sehr leckerer Salat, den meine Freundinnen aus Berlin gemacht haben und den ich hier mal aus dem Gedächtnis rekonstruiere:

Feldsalat, darauf Würfel von Ziegenkäse und Feta, darauf halbierte Kirschtomaten, darauf karamellisierte Walnüsse und über das Ganze ein Dressing aus sehr gutem Balsamico, Senf, Honig, Olivenöl, Pfeffer und Salz. Einfach köstlich!

   

Hier wären dann links noch die herrlichen Antipasti, für die wahrscheinlich jeder schon ein Rezept hat, und ganz rechts die Möhren-Mango-Suppe und darüber das Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet (sehr frei nach diesem Chefkoch-Rezept), das sehr gelobt wurde, weshalb ich dann mal gleich das Rezept rausrücke. Ein bisschen ärgert mich, dass ich mir nicht die Zeit für ein besseres Foto genommen habe, aber das liefere ich mal nach. Genial finde ich, dass man es quasi am Tag vorher zubereiten MUSS, wodurch man am Feier-Tag irgendwie entspannter ist…

Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet (Partymenge f. ca. 20 Personen, siehe Foto oben)

3 Schweinefilets à ca. 600 g

Olivenöl zum Anbraten

ca. 100 ml dunkler Balsamico

3 Zweige Rosmarin

4-5 EL Honig

Salz, Pfeffer

Schweinefilet säubern und von eventuellen Fett- und Sehnenteilen befreien. Salzen und pfeffern und in heißem Olivenöl von allen Seiten scharf anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen, jedes Filet fest in Alufolie wickeln und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 15 Min. garen. Herausnehmen und noch 15 Min. in der Folie nachgaren lassen. Derweil des Bratensatz in der Pfanne mit Balsamico ablöschen, Rosmarin und Honig dazu und ein Weilchen einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Das mittlerweile etwas abgekühlte Fleisch aus der Folie nehmen und in eine flache Schüssel o.ä. legen. MIt dem Balsamicosud begießen und abgedeckt über Nacht kühl lagern, dabei evtl. das Fleisch mal wenden.

Kurz vor der Feier die Filets in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf einer Platte o.ä. anrichten, mit der Soße übergießen und mit Rosmarin dekorieren.

Übrigens, der heimliche Star des Buffets war das Dessert: Es gab Schokoladentarte, Tiramisu von Silke (die macht die Beste!) und eine Joghurtbombe mit Himbeersoße, die ich schon lange mal ausprobieren wollte. Es hat sich gelohnt – aber das Rezept verrate ich erst im nächsten Post!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s