Sommer-Rollen

Heute soll der vorerst letzte richtig warme Tag sein. Seufz. Von mir aus könnte es das ganze Jahr um die 28 Grad warm sein, inkl. Sonnenschein, nur von Weihnachten bis Silvester finde ich eine Woche Winter vertretbar. Aber mich fragt ja keiner….

Auch wenn der Sommer beinahe rum ist: Diese Rollen kann ich das ganze Jahr essen. Wenn man erst einmal das Reispapier (aus dem Asiashop) bezwungen hat (ich bin erst auf eine Anleitung hereingefallen, in der stand, man müsse die Reispapierblätter in heißes Wasser tauchen – das Ergebnis war ein unwiderruflich total verklebter Reispapier-Knubbel!), ist es auch ganz einfach, sie zu machen, und man kann reintun, was man will. Reis- oder Glasnudeln, Salat, Hühnchen, Shrimps, Tofu oder Ei, Pilze und allerlei Gemüsekram. Dazu braucht man dann nur noch diese leckere Hoisin-Soße, die es auch in jedem gut sortierten Asialaden gibt, oder alternativ süß-saure Soße. Und dann muss man nur noch aufpassen, dass man sich an den leckeren Röllchen nicht knubbelig isst!

Sommerrollen (10 Stck.)

10 Blätter Reispapier

einige Blätter Eisbergsalat

frischer Koriander nach Geschmack

1/2 Packung Reis- oder Glasnudeln

1 Möhre

1/2 Salatgurke

1/2 Glas Mungobohnensprossen

1/2 rote Paprika

1 Pk. fertige Hähnchenstreifen (z.B. Aldi)

ca. 3 EL Sojasoße oder mehr, nach Geschmack

1 Handvoll gehackte Erdnüsse (wichtig! Ohne schmeckt es nur halb so gut. Alternativ gehen auch Cashews!)

Die Nudeln nach Packungsanweisung garen, in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abbrausen und mit einer Schere in kürzere Stücke schneiden, abtropfen lassen. Sprossen ebenfalls abgießen und gut abtropfen lassen.Das Gemüse putzen und in ganz feine Streifen schneiden. Salat in handliche (bzw. mundliche :-)) Stücke zupfen.

Nudeln mit dem Gemüse und den Sprossen in einer Schüssel mischen (ohne den Salat!). Mit Sojasoße abschmecken (nicht zu salzig, die Rollen werden ja noch in Soße gedippt) und etwas gehackten frischen Koriander hinzufügen.

Dann ein sauberes Küchenhandtuch nass machen und auf die Arbeitsplatte legen. Ein Blatt Reispapier für einige Sekunden unter kaltes Wasser halten, bis es richtig gut nass ist und dann glatt auf das Handtuch legen. Dort wird es dann fast sofort weich. Etwas Salat, dann etwas von der Füllung auf das untere Dritte legen und mit gehackten Nüssen bestreuen. Die Seiten des Blattes rechts und links einklappen, dann das Ganz von unten her möglichst fest aufrollen, ohne das das Blatt reißt. Das Ganze sieht dann so aus:

Auf die Nahtstelle legen. Wenn alle Rollen fertig sind, jede Rolle schräg in der Mitte durchschneiden und mit Soße(n) nach Wahl servieren.

Die Zutaten für die Füllung sind übrigens nur ein Vorschlag. Probiert aus, was Euch am besten schmeckt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s