Bohnenpasta mit Ziegenfrischkäse

Back again! Der Eine oder Andere hat vielleicht bemerkt, dass hier blogtechnisch die letzten Wochen tote Hose war… Völlig überraschend waren auch wir im Urlaub und haben uns mal wieder aufs Neue (zum mittlerweile achten oder neunten Mal, glaube ich) in die Toskana verliebt. Trotz des Pasta-Overkills in Italien schmecken mir Nudeln immer noch, allerdings lag heute der Fokus auf frischen grünen Bohnen, die ich einfach köstlich finde und die noch tausendmal besser schmecken als tiefgekühlte, die auch schon sehr essbar sind. Da zur Zeit ja Bohnen-Saison ist, würde ich jetzt gerne berichten, dass ich heute beim ersten Morgentau mit meinem Körbchen in den Gemüsegarten gelustwandelt bin, um meine selbstgezogenen Bohnen zu ernten, aber: Niente. Wir haben zwar reichlich Garten, aber leider komplett gemüsefrei, weil niemand hier im Hause Zeit (und Lust?) hat, sich darum zu kümmern. Lediglich in Töpfen auf der Terrasse wachsen ein paar Cocktailtomaten und Peperoni… Ich gestehe also beschämt, auf gekaufte Buschbohnen zurückgegriffen zu haben. Nicht ganz so stilecht, aber auch nicht übel. Sollte allerdings jemand mit einer heimischen Bohnenproduktion diesen Post lesen: Den Überschuss bitte zu mir! Ich nehme ihn gern.

Übrigens habe ich beim Kochen heute kurz gezögert, ob ich nun noch ein paar frische Tomaten (die von der Terrasse) mit an die Nudeln geben soll, denn in „unserem“ Borgo in der Toskana bekamen wir jeden 2. Tag von dem reizenden Padrone, Signor Dino, einen großen Korb selbstgepflückte Tomaten, liebevoll mit frischem Basilikum dekoriert. Meine Familie hat irgendwann gestreikt, aber zum Glück esse ich ausgesprochen gerne Tomaten…

Bohnenpasta mit Ziegenfrischkäse (2-3 Pers.)

300 g Nudeln

300 g grüne Bohnen

gehackter Knoblauch nach Geschmack

80 g Ziegenfrischkäse – bitte unbedingt den richtigen Ziegenfrischkäse aus dem Töpchen nehmen, keinen in                                   Rollenform, denn der löst sich nicht so gut auf und dann wird die Soße nicht so schön cremig! (Nicht-Kaloriensparer dürfen ruhig viel mehr als 80 g nehmen!)

ca. 500 ml Gemüsebrühe (viell. etwas mehr, habe nicht so genau abgemessen)

eine Handvoll Kirschtomaten

gehacktes Basilikum

Öl, Salz, Pfeffer

Bohnen putzen und waschen. Nudeln al dente kochen. Derweil den gehackten Knobi in einem TL Olivenöl anschwitzen. Bohnen und die Hälfte der Brühe dazu und mit geschlossenem Deckel bissfest garen. Sollte die Brühe dabei verkochen, immer mal einen Schuss nachgießen. Wenn die Bohnen gar sind, sollte noch etwas Brühe in der Pfanne sein (gut den Boden bedeckend). Den Ziegenfrischkäse dazu geben und zu einer cremigen Soße rühren. Das Basilikum und die gekochten Nudeln dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermischen. Auf Pastatellern anrichten und mit geviertelten Kirschtomaten und ggf. etwas geriebenem Käse bestreuen.

Nach WW 9 * pro Portion

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s