Möhren-Kichererbsen-Püree mit Pilzen (low carb)

Als Gründungsmitglied des 1. DKFC (in Worten: Erster Deutscher Kichererbsen-Fanclub) entspricht dieses Rezept, das ich bei Mestolo gefunden und adaptiert habe, genau meinem Beuteschema. Dabei ist es kohlenhydrat-arm, also ideal für abends, macht aber richtig schön satt und zufrieden. Die Pilzsorten kann man beliebig variieren, und wer es nicht so vegetarisch mag, kann statt der Pilze auch irgendein Geschnetzeltes dazu machen. Also, ich fand es superlecker und werde garantiert noch öfter Kichererbsenpüree machen! So als abendliche low carb-Alternative zu Kartoffelpü. Vielleicht auch mal in Verbindung mit Tomatensoße. Oder so… Da fällt mir sicher noch was ein!

Edit: Am nächsten Tag habe ich den Rest des Pürees mit gebratenem mediterranem Gemüse (Paprika, Zucchini, Champignons) gegessen. Sehr lecker!

Möhren-Kichererbsen-Püree mit Pilzen (3 Pers.)

6-8 mittelgroße Möhren

2 Dosen Kichererbsen (je 400 g)

ca.1 l Gemüsebrühe

1 Stange Lauch

400 g Champignons

400 g Pfifferlinge

1 EL Öl

Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Zucker

2 EL Frischkäse (0,2 % Fett)

2 EL saure Sahne

Möhren schälen, in kl. Stücke schneiden und in der Brühe gar kochen. Kichererbsen in ein Sieb abgießen und abbrausen, bis es nicht mehr schäumt.

Porree in feine Ringe schneiden und waschen. Pilze putzen (ohne Wasser!!!) u. klein schneiden. Im heißen Öl die Pilze anbraten, dann den Lauch dazugeben und zusammen garen. Wenn der Lauch noch Biss hat, Herdplatte ausschalten. Pilze mit Salz, Pfeffer und saurer Sahne abschmecken.

Kurz bevor die Möhren abgegossen werden, die Kichererbsen dazugeben und kurz warm werden lassen. Dann das Wasser vorsichtig abgießen. Mit einem Pürierstab die Möhren und Kichererbsen zermantschen. Mit Salz, einer Prise Zucker, Pfeffer und Knoblauch würzen und den Frischkäse unterrühren.

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. fray sagt:

    Öhömm… Kichererbsen sind nicht low carb 😉
    Gekochte Möhren auch nicht.

    1. aufgegabelt sagt:

      Öhmm, Kichererbsen meines Wissens doch! Mit den Möhren hast du Recht, aber das sehen wir mal nicht so päpstlich… Lecker und hüftfreundlich isses trotzdem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s