Kichererbsensalat „mediterran“ (low carb)

Nicht wundern, Ihr seid tatsächlich bei „aufgegabelt“ gelandet! Der Inhalt ist gleich, nur das Outfit hat sich ein bisschen verändert. Ich persönlich finde dieses Layout bedienerfreundlicher – was meint Ihr? Früher standen die Fotos mehr im Focus, aber jetzt finde ich es insgesamt übersichtlicher. Naja, und in Sachen Farbe und Header (also das Foto, das über allem schwebt, im Moment die Ofenmöhren nach Jamie Oliver) ist sowieso noch nicht das letzte Wort gesprochen, da werde ich bestimmt ab und zu dran rumbasteln… 🙂

Ansonsten hätte ich dann noch mein gestriges Mittagessen für Euch. Da leider gestern mittag mal wieder die Speicherkarte der Kamera verschwunden war und ich das falsche Kind in Verdacht hatte, konnte ich erst abends den Rest fotografieren (nachdem ich dem anderen Kind die Karte abgejagt hatte, grrrrr!). Frisch gemacht sah der Salat noch einen Hauch hübscher aus, aber dafür schmeckte er abends gut durchgezogen fast noch ein bisschen besser (ja, ich gestehe, ich musste noch mal ein Löffelchen probieren, der war so lecker!).

Übrigens, für die Kohlenhydrat-Sparer unter Euch: Kichererbsen sind toll, die machen satt wie KH, zählen aber als Eiweißmahlzeit. Also guten Appetit!

Kichererbsensalat „mediterran“ (2 Pers.)

1 Dose Kichererbsen

1 rote Paprika

2 kleine Zucchini

8-10 frische Champignons

8-10 Kirschtomaten

eine Handvoll Rucola

4 EL Balsamico

2 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

etwas Zucker od. Honig

etwas Petersilie oder Basilikum

Ziegenfrischkäse (oder Feta)

Kichererbsen in ein Sieb abgießen und unter kaltem Wasser so lange abspülen, bis es nicht mehr schäumt. Abtropfen lassen. Derweil die Paprika, Champignons und Zucchini waschen, putzen und klein schneiden. In wenig Olivenöl bissfest anbraten, dann den geputzten und gewaschenen Rucola kurz mit anschwitzen. In einer Schüssel aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Zucker ein Dressing rühren, dann die Kichererbsen und das Gemüse unterheben. Zuletzt die geviertelten Tomaten und die gehackten Kräuter dazu geben. Vor dem Servieren mit zerbröckeltem Käse bestreuen.

Schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s