Über-Nacht-Haferbrei

Manchmal lohnt es sich doch, fremder Zungen mächtig zu sein und auf englischsprachigen Food-Blogs zu spionieren 🙂  Bei skinnytaste habe ich dieses Frühstücksrezept namens overnight oatmeal in a jar („Über-Nacht-Haferbrei im Marmeladenglas“) gefunden, das ich als alter Haferflocken-Junkie gleich ausprobieren musste. Fazit: Klingt komisch, schmeckt aber lecker. Mal was anderes als Knuspermüsli oder Porridge und schon kühl, daher an diesem tropischen Morgen hochwillkommen. Außerdem sehr sättigend bei wenig Kalorien und unglaublich gesund, weil Haferflocken einen hohen Eiweiß- und Ballaststoff-Anteil haben und den Stoffwechsel so richtig in Schwung bringen. Und ist es nicht wahnsinnig praktisch, morgens nur das Glas mit dem Frühstück aus dem Kühlschrank nehmen zu müssen? Wer spät dran ist, packt sich seinen Haferbrei einfach in die Aktentasche und nimmt ihn mit ins Büro. Dann aber den Löffel nicht vergessen!

Edit: Mittlerweile esse ich den Brei fast jeden Morgen zum Frühstück. Allerdings lasse ich die Banane weg und nehme zum Einweichen meistens Sojamilch mit Vanillegeschmack. Total köstlich, und man braucht keinen zusätzlichen Zucker. Dazu dann frisches Obst!

Hier kommt meine leicht abgewandelte Version des Haferbreis im Glas für 1 Person:

 Ein größeres Marmeladeglas zu knapp einem Drittel mit Haferflocken (blütenzart) füllen. 2/3 Milch (oder Sojamilch Vanille, das stell ich mir auch lecker vor!) darauf gießen und eine halbe, kleine Banane in kleinen Stückchen dazugeben. Ein Tütchen Vanillezucker auf das Ganze (oder wer das lieber mag nimmt Honig oder Agavendicksaft) und das Glas fest verschließen. Kräftig durchschütteln und im Kühlschrank parken. Am nächsten Morgen ca. 30 Min. vor dem Frühstück (also auf dem Weg ins Bad ;-)) aus der Kälte nehmen. Nochmal durchschütteln, in eine Schüssel geben und mit Obst nach Geschmack aufpeppen (ich hatte Erdbeeren und Weinbergpfirsich – mmmmmhhhhmmmmm!
Die Spätaufsteher können den Brei natürlich auch am Schreibtisch direkt aus dem Glas löffeln und ein Äpfelchen dazu essen, gell, Anni  😉
Je nach Haferflockenmenge geschätzte 4-5 *
Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. anni sagt:

    gibts nahezu täglich…allerdings nicht so süß wie bei Dir, gell, marion;)

    1. aufgegabelt sagt:

      Bei mir auch, ist echt genial einfach und lecker! und ne Freundin von mir nimmt das immer mit ins Büro für nachmittags. Aber soooo süß find ich das jetzt nicht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s